Garten
Artikel vom 01.11.2014

3 Vorteile von Fugensand: Keine Chance für Unkraut

Fugensand ist effizient gegen Unkraut.
Überwucherndes Unkraut zwischen Pflastersteinen läßt die schönsten Gärten ungepflegt aussehen. Foto: djd/thx
Fugensand hilft das Unkraut in gepflasterten Wegen für immer fern zu halten.
Gepflasterte Wege im Garten sehen ohne Fugensand schnell überwuchert aus. Foto: djd/thx

Wer sich den ganzen Sommer über Löwenzahn, Gräser und anderes Kraut in den Fugen von Gartenwegen, Hofeinfahrten oder Terrassen geärgert hat, sollte die noch milde Herbstwitterung zum Neuverfugen nutzen und dem Wildwuchs damit ein für alle Mal den Nährboden entziehen.

1. Vorteil: Schnell und einfach verfüllt

Werden die Fugen anstatt mit Sand, Quarzsand oder Gesteinsmehl mit einer polymeren Fugensand- Trockenmischung, hat Unkraut keine Chance mehr, durch die Ritzen hindurch zu wachsen. Der eigens für drainfähige Unterbauten entwickelte Fugensand lässt sich auch in Eigenregie schnell und sauber verarbeiten. Dazu wird der Fugensand mit einem weichen Besen sorgfältig in die Fugen der trockenen und fest verlegten Platten eingefegt. Zum Verdichten wird eine Rüttelplatte empfohlen. Anschließend wird das Ganze mit einem gleichmäßigen Sprühnebel befeuchtet. Dabei sollte man darauf achten, dass die Fugen nicht wieder ausgeschwemmt werden. Nach kurzer Zeit wird noch einmal bewässert, um sicherzustellen, dass die Fugen auch vollständig durchfeuchtet sind. Nach einer Trockenzeit von 24 bis 72 Stunden kann der Boden wieder betreten werden. Da sich der Abbindeprozess bei Kälte oder feuchter Witterung verlangsamt, empfiehlt es sich, nur bei schönem Wetter mit den Arbeiten zu beginnen.

2. Vorteil: Ökologisch unbedenklich

Der polymere Fugensand ist ökologisch unbedenklich und zeichnet sich durch eine extreme Erosionsbeständigkeit gegen Wind, Regen, Frost aus. Die Trockenmischung bindet nach dem Befeuchten vollständig ab, sodass der Unkrautbewuchs erheblich reduziert und gleichzeitig einem Ameisen- und Insektenbefall vorgebeugt wird. Außerdem bleiben Flexibilität und Flankenhaftung sowie die Beständigkeit von Steinen und Platten gegen Ausdehnungen und Zusammenziehen erhalten.

Fugensand hält neue Pflastersteine nachhaltig sauber.
Nach dem Verlegen der Pflastersteine gleich mit Fugensand befüllen - und dem Unkraut zuvorkommen. Foto: djd/thx

3. Vorteil: Flächen optimal pflegen

Bei einer Fläche, die mit Fugensand verbunden worden ist, bestehen keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen. Flächen können ebenso gesandstrahlt oder gefegt werden. Die Flexibilität des Fugensandes sorgt für optimalen Halt des Bodenmaterials, der sich auch durch leichte Erosionen nicht von der Stelle bewegt und dabei keine Risse davonträgt.

Videotipp: Fugensand - Unkrautfrei ohne Chemie

drucken