Meer
Artikel vom 01.11.2014

Hawaii – 4 Tipps für den perfekten Urlaub

Hawaii - die Insel der Träume. Am besten lässt sich Hawaii mit einer Insel-Rundreise entdecken.
Hawaii - die Insel der Träume. Am besten lässt sich Hawaii mit einer Insel-Rundreise entdecken.

Hawaii gilt als Traumziel bei Fernreisen. Der 50. US-amerikanische Bundesstaat gehört zu den schönsten und eindrucksvollsten Reisezielen des Pazifiks. Hunderte Inseln und Inselchen vulkanischen Ursprungs umfasst das hawaiianische Archipel, doch nur sieben davon sind bewohnt und jede davon hat ihren eigenen Spitznamen.

So wird die Hauptinsel Hawai’i beispielsweise„The Big Island“ genannt, Maui ist „The Valley Isle“, Oahu trägt den Spitznamen „the Gathering Place“, während sich Kaua’i mit dem schönen Namen „Garden Isle“ schmücken darf.

Die Spitznamen der großen hawaiianischen Inseln sind auch ein Indikator, welche Attraktionen sie zu bieten haben – wer also nach seiner persönlichen Lieblingsinsel auf Hawaii sucht, sollte jetzt aufmerksam lesen: Wir verraten Ihnen, welche hawaiianische Insel für wen geeignet ist und welche Rundreisen die besten Eindrücke liefern.

1. Oahu: Die Insel für Kulturfans

Oahu trägt ihren Namen „The Gathering Isle“ nicht zu unrecht – hier befindet sich mit Honolulu nicht nur die Hauptstadt des Staates, sondern auch sein wirtschaftliches und kulturelles Zentrum. 80 % aller Einwohner Hawaiis leben hier in der Großstadt Honolulu – kein Wunder, dass es hier oft laut und lebhaft zugeht. Dafür hat Oahu auch jede Menge Kultur zu bieten.

Hier befindet sich nicht nur der einzige Königspalast der USA, sondern auch zahlreiche Museen, Theater und Konzerthäuser. Auch wer ausgiebig shoppen möchte, kommt hier voll auf seine Kosten. Den legendären Waikiki-Beach muss man ebenfalls einmal gesehen haben, auch wenn dieser City-Strand trotz des bekannten Namens zu den eher bescheideneren Stränden auf Hawaii zählt. Eine Insel-Rundreise gibt einem die besten Eindrücke.

2. Maui: Das Paradies für Surfer

Maui gehört zu den absoluten Top-Spots der internationalen Surfer Szene und ist vielleicht eine der beliebtesten Hawaii Inseln. Ein majestätischer Vulkan wacht über die Insel und Regenwälder erstrecken sich bis ans Meer. Hier befindet sich mit dem Hamoa Beach einer der schönsten Strände der Welt.

Außerdem ist Maui auch als guter Ort für Wal- und Delfinbeobachtungen bekannt, da hier die sanften Meeressäuger teilweise bis nah an die Strände schwimmen und neugierig die Welt der Menschen betrachten.

3. Kaua’i: Die Insel für Naturliebhaber

Die vielleicht schönste Insel Hawaiis ist die „Garteninsel“ Kaua’i. Bewaldete Klippen und tropische Vegetation brachten ihr ihren Namen ein. Wanderfans erkunden die Insel auf dem Na Pali-Trail, der entlang der spektakulären Küste führt. Romantiker finden hier neben dichten Regenwäldern auch zahlreiche einsame Buchten und wunderschöne Strandabschnitte. 
Hawaii Reisen könnten nicht schöner sein als hier!

4. Hawai’i: Der Ort für Romantiker

Die „Big Island“ ist mit den Städten Hilo und Kona ein zweites wichtiges Wirtschafts- und Tourismuszentrum – neben Oahu, versteht sich. Einer Legende zufolge, sind die beiden Vulkane, die die Insel Hawai’i überragen, einst zwei Liebende gewesen, die auseinander gerissen wurden und nun über die Insel wachen.

Ob das ein böses Omen ist? Wohl kaum, denn nirgendwo sonst im Staat werden so viele romantische Hochzeiten geschlossen wie auf „Big Island“, vorzugsweise am Strand, versteht sich. Die wildromantische Kulisse aus bewaldeten Vulkankratern und dem schäumenden Meer lockt jährlich hunderte Heiratswillige aus aller Welt nach Hawai’i.

drucken