Berge und Landschaft
Artikel vom 31.07.2019

Urlaub in den Bergen: 6 Erlebnistipps für jede Jahreszeit in Oberbayern

In der rasanten Sommerrodelbahn dürfen schon Kinder ab acht Jahren alleine fahren.
In der rasanten Sommerrodelbahn dürfen schon Kinder ab acht Jahren alleine fahren. Foto: djd/Tourist-Information Oberaudorf/Hans Osterauer

Für Aktivurlauber hat der Luftkurort Oberaudorf im bayerischen Inntal viel zu bieten, ob im Sommer oder im Winter, für Groß und Klein:

1. Rodelgaudi auch im Sommer

Die Sommerrodelbahn am Erlebnisberg Hocheck schlängelt sich von der Mittel- zur Talstation wie eine Gebirgsachterbahn den Hang hinab. Höhepunkt ist der weltweit erste 360-Grad-Super-Kreisel, 16 Meter über dem Boden. Die gesamte Strecke von gut einem Kilometer lässt sich sportlich-rasant oder ganz gemütlich zurücklegen - das Tempo bestimmen die Rodler selbst.

So dürfen Kinder bereits ab acht Jahren alleine fahren und die Kleineren können mit Vater oder Mutter im Doppelrodel mit ins Tal sausen.

Im Oberaudorfer Flieger sausen Schwindelfreie durch die Lüfte ins Tal.
Im Oberaudorfer Flieger sausen Schwindelfreie durch die Lüfte ins Tal. Foto: djd/Tourist-Information Oberaudorf

2. Bergwandern will gelernt sein

Deutschlands erste Bergwanderschule in Oberaudorf macht auch Anfänger fit für einen sicheren Urlaub in den Bergen: Von der passenden Ausrüstung über das Lesen von Karten und Kompass bis zum Einschätzen des Wetters sollten Berggeher wissen, was sie brauchen und wie es geht.

Schritt für Schritt lernen sie in praxisnahen und vergnüglichen Kursen, wie sie ihre Touren selbst organisieren können, den richtigen Weg finden, Gefahren erkennen und sich nicht überfordern. Der Kurs "Familien-Spaß" weckt auch bei Kindern auf spielerische Art die Lust am Wandern und Entdecken.

3. Im Waldseilgarten klettern

Nur fünf Gehminuten sind es von der Bergstation der Seilbahn am Hocheck zum Waldseilgarten Oberaudorf, der in Aussichtslage auf dem Berg liegt. Hier können Wagemutige über wackelige Holzbrücken, Wippen, Netze und frei pendelnde Stämme balancieren.

Mit Klettergurten an Seilen gesichert, schwingen, springen und klettern die Abenteurer von Baum zu Baum. Vom kniehohen Mini-Kletterpfad für die Kleinsten bis zum zehn Meter hohen Kurs für Fortgeschrittene ist Geschicklichkeit gefragt.

4. Der Traum vom Fliegen

Der Oberaudorfer Flieger bietet ein sicheres wie außergewöhnliches Erlebnis für alle zwischen 8 und 80 Jahren im Urlaub in den Bergen. Das spektakuläre Abenteuer beginnt an der Mittelstation der Hocheck-Bergbahn. Auf dem sogenannten "Start-Tower" werden die Fluggäste in ein Stahlseil eingehängt. Daran "fliegen" sie mit bis zu 80 Stundenkilometern rund 700 Meter weit über die Bergwiesen hinweg ins Tal bis zum "Ziel-Tower".

5. Wandererlebnisse auf dem Sagenweg

An der Bergstation der Hocheck-Seilbahn beginnt der familienfreundliche Sagenweg und führt in einer guten Stunde knappe drei Kilometer gemütlich bergab bis zur Mittelstation. Unterwegs begegnen die Wanderer vier Sagenbüchern, in denen der Kinderkaiser fesselnde Geschichten rund um die Brünnsteinzwergerl, die Brünnsteinhexe, den Riesen am Grauen Stein sowie den Tatzelwurm erzählt.

Mut und Geschicklichkeit sind im Waldseilgarten am Hocheck gefragt.
Mut und Geschicklichkeit sind im Waldseilgarten am Hocheck gefragt. Foto: djd/Tourist-Information Oberaudorf/CheckpointGmbH
Wie man Gebirgstouren gut und sicher plant, lernen die Gäste in Deutschlands erster Bergwanderschule in Oberaudorf.
Wie man Gebirgstouren gut und sicher plant, lernen die Gäste in Deutschlands erster Bergwanderschule in Oberaudorf. Foto: djd/Tourist-Information Oberaudorf
Das familienfreundliche Skigebiet Hocheck in Oberaudorf bietet Pistenspaß für Groß und Klein.
Das familienfreundliche Skigebiet Hocheck in Oberaudorf bietet Pistenspaß für Groß und Klein. Foto: djd/Tourist-Information Oberaudorf

6. Ski und Rodel gut!

Umrahmt von Wildbarren, Brünnstein, Kaisergebirge und Kranzhorn zieht sich das Wintersportgebiet von Oberaudorf bis hinauf vor die Gipfel des Wendelsteins. Skivergnügen für die ganze Familie versprechen die Skigebiete Hocheck und Sudelfeld. Am Hocheck gibt es viermal pro Woche Flutlicht-Skifahren für Nachtschwärmer.

Die komfortable 4er-Sesselbahn "Hocheck-Express" sowie die vier Schlepplifte erschließen rund acht Kilometer Skipisten. Auf Rodler warten die abends beleuchtete Winterrodelbahn am Hocheck und die anspruchsvolle Naturrodelbahn am Brünnstein, eine der längsten in Deutschland.

drucken