Berge und Landschaft
Artikel vom 10.04.2019

Heilbäder: 5 Tipps für Wellness zwischen Fränkischer Saale und Sinn

Spaziergänge im Kurgarten von Bad Kissingen tragen zur Entspannung der Gäste bei.
Spaziergänge im Kurgarten von Bad Kissingen tragen zur Entspannung der Gäste bei. Foto: djd/Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH/Foto Heji Shin

Fünf Heilbäder machen das Bäderland Bayerische Rhön zu einer Gesundheitsregion mit vielen Facetten. Insgesamt 19 Heilquellen sorgen dafür, dass Wellness und Wohlbefinden zwischen fränkischer Saale und Sinn an erster Stelle stehen. Akute und chronische Erkrankungen können in den fränkischen Kurorten sanft behandelt werden. Neben klassischen Anwendungen gehören moderne Thermen und Therapien aus der Alternativmedizin zum Portfolio. Informationen bietet www.baederland-bayerische-rhoen.de. Erfahren Sie, was die Heilbäder im Einzelnen auszeichnet.

Die Heilbäder im Bäderland Bayrische Rhön in der Übersicht.

1. Zu einem gesunden Lebensstil in Bad Kissingen

Wer auf einen gesunden Lebensstil achten und seine seelisch-mentale Widerstandskraft stärken möchte, ist in Bad Kissingen richtig. Der moderne Gesundheitsstandort mit historischen Wurzeln bietet unterschiedliche Arrangements zu den Themen "Umgang mit Stress" und "Stärkung der Resilienz", aber auch Wellnessprogramme. Dazu können gesundheitsinteressierte Gäste Heilwasser-Retreats erleben und die Brunnenfrauen vermitteln die Wirkung der natürlichen Heilwässer.

Weitere Infos bietet der Themenführer Heilwasser. Gäste, die einen Aufenthalt in der bekannten Badestadt planen, können bei der Zusammenstellung ihres Gesundheitsfahrplans auf die kostenlose Unterstützung eines "Gesundheitslotsen" zurückgreifen.

Jetzt in den Themenführer hinein schnuppern.

Yoga ist ein fester Bestandteil authentischer ayurvedischer Medizin in Bad Bocklet.
Yoga ist ein fester Bestandteil authentischer ayurvedischer Medizin in Bad Bocklet. Foto: djd/Staatsbad und Touristik Bad Bocklet/Romana Kochanowski

2. Selbstheilungskräfte aktivieren in Bad Bocklet

Eine stärkende Wirkung auf das Immunsystem ist nur ein Effekt der Balthasar-Neumann-Quelle von Bad Bocklet. In der Wandelhalle können die Gäste die stark eisenhaltige Quelle am Heilwasserbrunnen kosten. Der beschauliche Kurort hat sich auch als Standort authentischer ayurvedischer Medizin profiliert.

Im Ayurveda-Zentrum und im Badehaus wird die indische Gesundheitslehre zur Behandlung chronischer Erkrankungen praktiziert. Die ganzheitliche Heilkunst passt zur spirituellen Ausrichtung des Kurhauses, in dem Meditationen, Achtsamkeitstrainings und Besinnungstage angeboten werden.

Behandlungen mit Luft aus dem Bienenstock können positiv auf Atemwegserkrankungen wirken.
Behandlungen mit Luft aus dem Bienenstock können positiv auf Atemwegserkrankungen wirken. Foto: djd/FrankenTherme Bad Königshofen

3. Abtauchen und aufatmen in Bad Königshofen

Das gesundheitsfördernde Mineralheilwasser der Regiusquelle speist den ersten Naturheilwassersee Deutschlands in der FrankenTherme von Bad Königshofen. So wird Schwimmen zur Therapie für Haut und Bewegungsapparat.

Patienten mit Atemwegserkrankungen können im Bienenzentrum der ehemaligen Festungsstadt einen neuen Therapieansatz testen. Von Mai bis September werden Behandlungen mit antibiotikahaltiger Luft aus dem Bienenstock angeboten, die den Genesungsprozess fördern.

Fünf der sieben Quellen von Bad Brückenau können in der Heilquellen-Lounge entspannt getrunken werden.
Fünf der sieben Quellen von Bad Brückenau können in der Heilquellen-Lounge entspannt getrunken werden. Foto: djd/Bayerisches Staatsbad Bad Brückenau/Jan Freune: Lounge

4. Prickelnde Bäder in Bad Neustadt a. d. Saale

Unter den drei Heilquellen von Bad Neustadt a. d. Saale zeichnet sich die Karl-Theodor-Quelle durch ihren hohen Kohlensäuregehalt aus. Der Kochsalzsäuerling empfiehlt sich als Solebad mit prickelndem Champagner-Effekt, das mit seiner durchblutungsfördernden Wirkung zur Entspannung beiträgt.

Als Trinkkuren unterstützen die Heilquellen (Elisabeth-Quelle, Bonifatius-Quelle) mit ihrer verdauungsfördernden Wirkung Stoffwechsel und Vitalität.

Im Heilwassersee von Bad Königshofen wird Schwimmen zur Therapie.
Im Heilwassersee von Bad Königshofen wird Schwimmen zur Therapie. Foto: djd/FrankenTherme Bad Königshofen

5. Energieschub in Bad Brückenau

Seit über 250 Jahren wird in Bad Brückenau auf die heilende Wirkung des Wassers gesetzt. Sieben Quellen mit unterschiedlichen Inhaltsstoffen finden zur Behandlung von Nierenleiden, Dauer-Müdigkeit, Migräne, Bluthochdruck und Stoffwechselproblemen Anwendung.

Die Heilwässer zeigen als Trinkkur u. a. in der Heilquellen-Lounge oder im 30°C warmen medizinischen Bad ihre gesundheitsfördernden Effekte.

drucken