Berge und Landschaft
Artikel vom 04.06.2020

5 Tipps zum Energie tanken in der Natur

Die Bayerische Rhön lädt zu einem Gesundheitsaufenthalt im Bäderland ein.
Die Mittelgebirgslandschaft der Bayerischen Rhön lädt zu einem Gesundheitsaufenthalt im Bäderland ein. Foto: djd/Bäderland Bayerische Rhön/Staatsbad & Touristik Bad Bocklet/Etzer

Ein Aufenthalt in der Natur kann Balsam für die Seele sein. Beste Voraussetzungen, um täglich in der Natur neue Energie zu tanken, finden Gäste im Bäderland Bayerische Rhön. In der abwechslungsreichen Landschaft des Mittelgebirges bieten die renommierten Kurstädte zahlreiche Möglichkeiten, mental und körperlich wieder zu Kräften zu kommen. Im Folgenden finden Sie fünf ausgewählte Tipps.

1. Radtour

Über den Rhönradweg haben Fahrradfahrer die besten Möglichkeiten, das Bayerische Bäderland zu erkunden. Wie wäre es beispielsweise mit einer Tour durch das Tal der Fränkischen Saale von Bad Königshofen über Bad Neustadt und Bad Bocklet bis nach Bad Kissingen? Infos sind unter www.baederland-bayerische-rhoen.de zu finden. Weinberge, Flussauen und grüne Wälder bieten unterwegs jede Menge Möglichkeiten zum Abschalten und Auftanken.

Beim Waldbaden kommt es auf bewusstes Wahrnehmen des Waldes in all seinen Facetten an.
Beim Waldbaden kommt es auf bewusstes Wahrnehmen des Waldes in all seinen Facetten an. Foto: djd/Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH/Heji Shin

2. Wanderlust

Für Wanderfreunde bietet das sanft hügelige Grabfeld rund um Bad Königshofen ein Netz aus vielseitigen Wald- und Wiesenwegen. Sie führen durch fruchtbare Felder und ausgedehnte Wälder in die umliegenden Ortschaften. Highlight ist der Wanderweg an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze. Hier können herrliche Aussichten und abwechslungsreiche Natur mit Informationen zur jüngeren Geschichte kombiniert werden. Atemwegsprobleme kurieren Spaziergänger beim Durchatmen im Bad Königshofener Gradierpavillon. Weitere Infos zu den Heilquellen unter www.frankentherme.de. Das Einatmen von Aerosolen aus bis zu fünfzehnprozentigem Solewasser wirkt schleimlösend, reizmildernd, entzündungshemmend sowie vorbeugend und heilend bei chronischer Bronchitis und Nebenhöhlenentzündungen.

3. Waldbad

In die Atmosphäre des Waldes eintauchen und die Natur mit allen Sinnen genießen können Gäste in Bad Kissingen und Bad Bocklet. In beiden Staatsbädern bietet eine zertifizierte Stresspräventionstrainerin erstmals Kurse im Waldbaden an. Weitere Infos: www.coaching-with-nature.de. Die in Japan populäre Stress-Management-Methode will vor allem die mentale Gesundheit fördern. Dazu wird ein entspannter Aufenthalt im Wald mit Elementen der Achtsamkeit, Meditation und Atemübungen verbunden. Statt körperlicher Anstrengung steht dabei der Genuss im Vordergrund.

Wer über den Barfußpfad läuft, kann viel über die Sensibilität seiner Füße lernen.
Wer über den Barfußpfad läuft, kann viel über die Sensibilität seiner Füße lernen. Foto: djd/Tourismus und Stadtmarketing Bad Neustadt/Andreas Hub

4. Kräuterlehre

Für alle, die gern wissen möchten, welche heimischen Heilkräuter am Wegesrand wachsen, werden in Bad Bocklet zudem Kräuterwanderungen in Feld, Wald und Wiese angeboten. Tipps für die Hausapotheke gibt es gratis dazu. Koordination, Kraft und Kondition können sportlich ambitioniertere Gäste bei geführten Wanderungen mit einem zertifizierten Gesundheitsführer trainieren. Im Veranstaltungskalender unter www.badbocklet.de sind nähre Infos und Termine zu finden.

Ein Rundgang im Gradierpavillon wirkt entspannend und tut den Atemwegen gut.
Ein Rundgang im Gradierpavillon wirkt entspannend und tut den Atemwegen gut. Foto: djd/Bäderland Bayerische Rhön/Florian Trykowski

5. Sinneserlebnis

Mit rund 70.000 Nervenenden sind unsere Füße sehr sensibel. Entsprechend intensive Gefühlserlebnisse verspricht der Barfußpfad in Bad Neustadt an der Saale. Infos unter www.bad-neustadt-erleben.de. Insgesamt 24 Felder sind mit unterschiedlichen Materialien wie Korken, Kieselsteinen oder Glasperlen bestückt. Die Herausforderung liegt darin, die 35 Meter lange Fußfühlstrecke barfuß konzentriert zu bewältigen. Eine Kneippanlage und ein Summstein, der Kopf und Ohren anspricht, runden das sinnliche Erlebnis in der Luitpoldaue ab. Naturlehrpfade entlang von Brend und Saale sowie durch das Löhriether Tal bieten Einblicke in die Natur und Rückblicke in die Geschichte der Region.

 

Alle Infos über das Bayerische Bäderland Rhön

drucken