Auto
Artikel vom 10.07.2019

6 Fragen zum sicheren Fahren mit Winterreifen-Kompletträdern

Neben der Sicherheit kommt es zahlreichen Autofahrern beim Reifenkauf auch auf die Optik an: Viele entscheiden sich daher für Winterkompletträder auf sportlichen Alufelgen.
Neben der Sicherheit kommt es zahlreichen Autofahrern beim Reifenkauf auch auf die Optik an: Viele entscheiden sich daher für Winterkompletträder auf sportlichen Alufelgen. Foto: djd/ReifenDirekt.de/Andreas Berthel
Wer rechtzeitig einen Termin zur Montage der neuen Winterreifen vereinbart, wird von den ersten Frostnächten des Winters nicht eiskalt überrascht.
Wer rechtzeitig einen Termin zur Montage der neuen Winterreifen vereinbart, wird von den ersten Frostnächten des Winters nicht eiskalt überrascht. Foto: djd/ReifenDirekt.de/Andreas Berthel

Reifen und Felgen stellen nicht nur den Kontakt des Autos zur Fahrbahn her, sie haben auch ganz wesentlichen Einfluss auf die Optik des Fahrzeugs. Im Sommer hui, im Winter pfui - dies gilt für viele Autos schon lange nicht mehr. Auch bei der Winterbereifung entscheiden sich Autofahrer zunehmend für schicke Leichtmetallfelgen statt eintöniger Stahlfelgen mit Kunststoffkappe. Wir geben Tipps rund um Winterreifen und Kompletträder.

1. Was ist der Unterschied zwischen Winterreifen und -kompletträdern?

Für Fachleute liegt der Unterschied auf der Hand, Laien werfen "Reifen" und "Räder" aber oft in einen Topf. Dabei meint das Wort "Komplettrad" die Kombination aus dem Reifen und der entsprechenden Felge. Diese müssen natürlich aufeinander abgestimmt sein. Am besten, Sie kaufen daher beides im Set. Bei der Sommerbereifung sind Kompletträder mit Alu-Felgen in sportlichem Design schon fast zum Standard geworden. Warum also sollten Sie sich im Winter noch mit einer Stahlfelge begnügen? Auch für die kalte Jahreszeit finden Sie in Onlineshops wie ReifenDirekt.de eine große Auswahl attraktiver Kompletträder.

2. Wann ist der richtige Zeitpunkt für Winterkompletträder?

Es kommt darauf an - auf die Region, in der Sie hauptsächlich unterwegs sind, sowie auf die aktuelle Witterung. Die kalte Jahreszeit mit ersten Frostnächten beginnt regional und jedes Jahr zu einem unterschiedlichen Zeitpunkt. Grundsätzlich gilt die Faustregel, dass man Winterreifen "von O bis O", also von Oktober bis Ostern, nutzen sollte. Bereits bei Temperaturen von sieben Grad und weniger sind Winterreifen in Sachen Haftung im Vorteil - also nicht erst bei Eis und Schnee. In jedem Fall sollten Sie den Reifenwechsel nicht verpassen: Wer bei winterlichen Straßen noch mit Sommerreifen erwischt wird, muss mit einem Bußgeld rechnen.

Reifen kauft man heute bequem online - den maßgeschneiderten Service von der Montage bis zur Einlagerung gibt es dazu bei Servicepartnern vor Ort.
Reifen kauft man heute bequem online - den maßgeschneiderten Service von der Montage bis zur Einlagerung gibt es dazu bei Servicepartnern vor Ort. Foto: djd/ReifenDirekt.de/Andreas Berthel

3. Welche Reifen passen auf mein Auto?

Ein Blick in den Fahrzeugschein genügt. Hier finden Sie Herstellernummer und Typschlüssel Ihres Autos, in den Zeilen 20 bis 23 sind zudem die zugelassenen Reifendimensionen samt Winterreifen aufgeführt. Mit diesen Informationen können Sie im Online-Reifenfinder bequem passende Reifen oder Kompletträder auswählen, bestellen und auf Wunsch zu einem von über 9.000 Servicepartner liefern lassen. Die Fachleute in der Werkstatt übernehmen die Montage - und ersparen Ihnen somit schweißtreibende Arbeit.

Jetzt Reifen online finden

4. Wie pflege ich Alu-Felgen im Winter richtig?

Leichtmetallfelgen sind auch bei Winterkompletträdern einfach zu pflegen. Achten Sie auf eine regelmäßige Autowäsche oder reinigen Sie die Felgen mit einem geeigneten Mittel per Hand. Das ist wichtig, damit sich Schmutz, Bremsenabrieb und Streusalzreste nicht festsetzen und den Look beeinträchtigen können.

Winterkomplettträder auf Designfelgen sorgen für sicheres Fahren auf winterlichen Straßen und unterstreichen zusätzlich die sportliche Optik des Autos.
Winterkomplettträder auf Designfelgen sorgen für sicheres Fahren auf winterlichen Straßen und unterstreichen zusätzlich die sportliche Optik des Autos. Foto: djd/ReifenDirekt.de/Andreas Berthel

5. Worauf ist bei Winterreifen zu achten?

Kontrollieren Sie regelmäßig den Reifenfülldruck und die Profiltiefe. Der Gesetzgeber schreibt als Mindestmaß 1,6 Millimeter vor. Reifenhersteller empfehlen aber, nicht so lange mit einem Austausch zu warten. Sommerreifen sollten Sie bei 3 mm, Winterreifen bei 4 mm erneuern.

6. Wie kann ich Kompletträder am besten lagern?

Trocken, gut belüftet und nicht zu kalt - das ist der ideale Lagerort für nicht benutzte Sommer- oder Winterbereifung. Keller oder Garage sind also meist gut geeignet. Wichtig: Stapeln Sie Kompletträder nicht aufeinander. Bequemer und sicherer ist es, die Einlagerung direkt der Fachwerkstatt zu überlassen.

drucken