Auto
Artikel vom 06.11.2017

Standheizung nachrüsten: die 5 häufigsten Fragen

Eine Frau steigt in ihr vorgewärmtes Auto mit Standheizung.
Dank Standheizung einfach ins wohlig-warme Auto einsteigen und losfahren. Foto: djd/Webasto

Spätestens wenn der Winter Einzug hält und jeden Morgen die Autoscheiben zugefroren sind, denken viele Autofahrer daran, eine Standheizung nachrüsten zu lassen. Einfach ins wohlig-warme Auto einsteigen und losfahren: Der Einbau einer Standheizung bietet zahlreiche Vorteile. Wir beantworten die häufigsten Fragen zur Nachrüstung.

1. Lässt sich jedes Auto mit einer Standheizung nachrüsten?

Ja, fast jedes Auto ist für dieses Plus an Komfort und Sicherheit geeignet. Vom Kleinwagen bis zum großen Modell: Standheizungen lassen sich für fast jedes Auto nachrüsten. Sie sind für die verschiedenen Anforderungen optimiert - für Berufspendler und Gelegenheitsfahrer, egal ob Benzin oder Diesel.

Eine Standheizung nachrüsten ist einfach und danach reicht eine App zur Bedienung aus.
Webasto Standheizungen sind einfach per Fernbedienung oder Smartphone-App bedienbar. Foto: djd/Webasto

2. Welche Vorteile bietet das Nachrüsten einer Standheizung?

Mit Standheizungen genießen Sie gleich mehrere Vorteile:

  • mehr Sicherheit durch freie Scheiben und optimalen Gurtverlauf bei jackenfreiem Fahren,
  • mehr Komfort durch ein angenehm vorgewärmtes Fahrzeug,
  • Zeitersparnis, da das nervige Freikratzen der Scheiben entfällt,
  • eine intelligente und einfache Bedienung beispielsweise für die Standheizungen vom Marktführer Webasto per Fernbedienung oder noch einfacher mit einer Smartphone-App,
  • plus eine Wertsteigerung, etwa bei einem späteren Wiederverkauf.

3. Wie funktioniert das Nachrüsten einer Standheizung?

Der Einbau ist bei den meisten Fahrzeugen problemlos möglich und in der Regel in wenigen Stunden erledigt. Allerdings sollte stets ein Fachmann das Nachrüsten durchführen, damit ein sicherer Betrieb der Standheizung gewährleistet ist. Der erste Weg sollte daher stets in eine Fachwerkstatt führen, die das passende Modell auswählt. Der Profi kann auch zu den verschiedenen Komfortfunktionen und der Bedienung nützliche Tipps geben.

Die Standheizung per App anmachen und nach dem Skifahren einfach in das warme Auto einsteigen.
Dank Standheizung kein Eiskratzen mehr, auch nach dem Sport im Freien. Foto: djd/Webasto

4. Was ist bei der Bedienung zu beachten?

Nicht viel, da die Einstellmöglichkeiten im Grunde selbsterklärend sind, unabhängig von der Bedienungsart: Vorwahluhr, Fernbedienung oder besonders komfortabel per Anruf, SMS oder auch via App. Eine App bietet zudem weitere Komfortfunktionen wie die Warnung vor Minusgraden und drohender Straßenglätte.

5. Welche saisonalen Aktionen gibt es?

Einige Anbieter haben im Herbst und Winter Angebote mit deutlichen Preisvorteilen. Weitere Informationen und Fachwerkstätten findet man zum Beispiel auf webasto.com. Einfach Postleitzahl und Fahrzeugtyp eingeben, und schon erhält man passende Vorschläge.

drucken