Getränke
Artikel vom 08.12.2014

Erfrischende Trinkwasser-Rezepte und 5 Tipps gegen die Frühjahrsmüdigkeit

Die Frühjahrsmüdigkeit lässt sich relativ leicht überwinden: So viel wie möglich raus an die frische Luft und Tageslicht tanken. Und dabei immer auch auf den Flüssigkeitshaushalt achten. Foto: djd/BWT/thx
Die Frühjahrsmüdigkeit lässt sich relativ leicht überwinden: So viel wie möglich raus an die frische Luft und Tageslicht tanken. Und dabei immer auch auf den Flüssigkeitshaushalt achten. Foto: djd/BWT/thx

Die einfachste und zudem kostengünstigste Lösung zur Flüssigkeitsversorgung ist Wasser aus dem Hahn. Stammt es aus der öffentlichen Trinkwasserversorgung, ist es in der Regel einwandfrei: Schließlich ist Trinkwasser das am strengsten überwachte Lebensmittel in Deutschland. Trinkwasser aus dem Hahn liefert keine Kalorien und macht regelmäßiges Trinken durch seine unbegrenzte Verfügbarkeit ganz leicht.

Mit unseren zwei Trinkrezepten mit Leitungswasser kann man das Ganze geschmacklich aufpeppen und Abwechslung in den "Trinkalltag" bringen. Die kalorienarmen Getränke sind ausgesprochen geschmackvoll.

Viel trinken hilft auch gegen die Frühjahrsmüdigkeit. Wir geben 5 Tipps, wie Sie dagegen effektiv ankämpfen können.

Rezept Nr. 1: Orange-Salbei-Wasser

1,5 Liter gefiltertes Wasser
1 Orange
4 Blätter Salbei
2 Zimtstangen

Die Orange in dünne Scheiben schneiden und in einen Wasserkrug geben. Jeweils zwei Salbeiblätter auf eine Zimtstange binden und zu den Orangenscheiben legen. Mit 1,5 Liter gefiltertem Wasser aufgießen und etwa 30 Minuten stehen lassen.

Rezept Nr. 2: Zitrone-Thymian-Wasser

1,5 Liter gefiltertes Wasser
2 Zitronen
2 Stiele Zitronenmelisse
5 Stiele Zitronenthymian

Eine Zitrone zu Saft pressen, die zweite Zitrone in dünne Scheiben schneiden. Zitronenmelisse und Zitronenthymian waschen und mit einem Bindfaden zusammenbinden. Alle Zutaten in eine Karaffe geben und mit 1,5 Liter gefiltertem Wasser aufgießen. Nicht länger als 10 Minuten ziehen lassen.

Sport bringt im Frühling den Kreislauf auf Trab - dabei muss man aber immer auch auf die nötige Flüssigkeitszufuhr achten. Foto: djd/BWT/Karin Lohberger Photography
Sport bringt im Frühling den Kreislauf auf Trab - dabei muss man aber immer auch auf die nötige Flüssigkeitszufuhr achten. Foto: djd/BWT/Karin Lohberger Photography

5 Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

1. Tipp: Ausreichend trinken

Wer viel trinkt, fördert den Stoffwechsel und stabilisiert den Kreislauf. Der ideale Durstlöscher ist frisches Wasser aus dem Hahn. Viele Trinkrezepte mit Leitungswasser, das gefiltert wurde, sorgen für Abwechslung.

2. Tipp: Leicht essen

Im Winter neigt man dazu, kalorienreich zu essen. Wer unter Frühjahrsmüdigkeit leidet, sollte seinen Organismus aber nicht noch durch die Ernährung zusätzlich belasten. Deshalb sollten Sie lieber kleinere Portionen zu sich zu nehmen, dafür können Sie dann häufiger essen.

3. Tipp: Vitaminreich ernähren

Durch eine gesunde Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse können Sie die körpereigenen Abwehrkräfte stärken. Ihr Körper benötigt im Frühjahr Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Proteine, die geben Sie ihm durch Vollkornprodukte, Obst, Gemüse, fettarme Milchprodukte und mageres Fleisch.

4. Tipp: Licht gegen Frühjahrsmüdigkeit

Sie sollten sich so viel möglich im Freien aufhalten und Sonnenstrahlen tanken. Ihr Körper bildet dabei Serotonin, das macht munter und verleiht neue Energie.

5. Tipp: Ausreichend bewegen

Sport ist das ideale Mittel gegen Frühjahrsmüdigkeit. Er liefert Ihnen "Glückshormone" und Sie verbrennen zusätzlich den möglicherweise im Winter angesetzten Hüftspeck. Also runter vom Sofa und ab in die Natur!

drucken