Getränke

Von Picknickplatz bis Erfrischungen: 7 Tipps und Ideen fürs Picknick

An sonnigen Sommertagen macht ein Picknick mit der Familie einfach Spaß.
An sonnigen Sommertagen macht ein Picknick mit der Familie einfach Spaß. Foto: djd/Capri Sun

(djd). Ein schattiges Plätzchen, allerlei Köstlichkeiten und die ganze Familie am Schlemmen auf einer ausgebreiteten Decke: Es ist wieder Picknick-Zeit. Mit unseren Tipps und Ideen wird das Freiluftvergnügen rundum gelungen.

1. Den richtigen Picknickplatz finden

Ob ein lauschiges Plätzchen im Park, am Strand oder auf einer kleinen Waldlichtung: Passende Locations für das Picknick gibt es viele. Allerdings sollte man darauf achten, ob der Platz eventuell als Naturschutzgebiet ausgewiesen und ob beispielsweise Grillen erlaubt ist. Bestenfalls ist der Picknickplatz zu Fuß, mit dem Rad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar – so schont man die Umwelt.

2. Die passende Ausstattung fürs Picknick

Eine große Decke mit wasserabweisender Unterseite ist neben dem Essen das Wichtigste fürs Picknick. Wer es bequemer mag, packt zusätzlich ein paar Kissen ein. Daneben sollten Sie an Gläser, Teller, Besteck, Flaschenöffner, Küchenrolle, Servietten, Salz und Pfeffer denken. Mehrfach verwendbares Geschirr, etwa aus Bambus, ist stilvoller und umweltschonender als Einweggeschirr.

3. An den Sonnenschutz denken

Kinderhaut ist besonders empfindlich. Daher sollten Sie beim Picknick-Ausflug an Insektenspray und Sonnenschutzcreme denken. Eine gute Idee fürs Picknick im Hochsommer ist ein Sonnensegel, das man zwischen Bäume spannen kann. Sinnvoll ist zudem eine kleine Not-Apotheke mit Wundsalbe, Pflaster und Desinfektionsspray. Beim Herumtoben im Freien ist schnell mal was passiert.

Das fruchtige Kindergetränk mit Papiertrinkhalm lässt sich gut mitnehmen.
Das fruchtige Kindergetränk mit Papiertrinkhalm lässt sich gut mitnehmen. Foto: djd/Capri Sun

4. Leckere Erfrischungen

Die passenden Getränke dürfen beim Picknickspaß nicht fehlen. Für den fruchtigen Genuss beim Picknick bietet sich etwa Capri-Sun an. Das beliebte Kindergetränk, neuerdings mit Papiertrinkhalm, wird mit natürlichen Zutaten, ohne künstliche Zusatzstoffe und ohne Konservierungsmittel hergestellt. Im leichten und stabilen Trinkbeutel lässt es sich im Vorfeld einfach kühlen und ist so der perfekte Kühlakku. Zusätzlich können Sie zum Beispiel noch Mineralwasser mit frischer Minze oder eine Kanne Tee einpacken.

5. Die Auswahl der Speisen

Besonders beliebt beim Picknicken sind Gemüse-Sticks mit Dips, Obst, kleine Frikadellen, Chickenwings, hart gekochte Eier, Brot und Salate. Die Speisen lassen sich beispielsweise in Weckgläsern oder Edelstahldosen mit Deckel transportieren. Lecker und gut aus der Hand zu essen sind auch herzhafte und süße Muffins. Wer beim Picknick gerne grillt, kann einen leichten Klappgrill oder Grilleimer von zu Hause mitbringen. Das ist umweltfreundlicher als Einweggrills, die nach dem kurzen Einsatz im Mülleimer landen.

6. Für Unterhaltung sorgen

Leckeres Essen steht beim Picknick zwar im Mittelpunkt. Doch daneben sollte auch für etwas Unterhaltung gesorgt sein. Bücher und Zeitschriften können ebenso eingepackt werden wie Kartenspiele, Bälle oder ein Federballspiel. Und falls in Wassernähe gepicknickt wird, sollte man auch an die Badesachen und Handtücher denken.

7. Abfall richtig entsorgen

Den Picknickplatz sollten Sie sauber hinterlassen. Oft sind die Mülleimer allerdings hoffnungslos überfüllt und der Abfall landet in der Natur. Am besten nehmen Sie einen Müllsack mit, sammeln Abfall nach dem Picknick ein und entsorgen diesen zu Hause getrennt über die verschiedenen Abfalltonnen.

drucken