Essen
Artikel vom 01.11.2014

Marmelade und Konfitüre selber machen: In 5 Schritten

Sommerzeit = Früchtezeit. Die Bäume sind prall gefüllt mit Früchten, die Sträucher in den Gärten sind übersät mit Beeren. Die ideale Gelegenheit, um leckere Marmeladen und Konfitüren selbst herzustellen. Doch wie werden Marmeladen und Konfitüren selbst zubereitet?

Früchtemix und Möglichkeiten

Die Möglichkeiten und Variationen sind scheinbar unerschöpflich. Als Zutaten können zum Beispiel folgende Früchte dienen: Beerenfrüchte wie Himbeeren, Brombeeren, Schwarze- und Rote Johannisbeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren oder auch Stachelbeeren; Zwetschgen; Pflaumen; Aprikosen; Pfirsich; Kürbis und Äpfel. Wichtig dabei ist, dass wirklich nur reife Früchte verwendet werden. Unreife Früchte schmecken sauer und haben viel weniger Aromastoffe.

Unterschied zwischen Marmelade und Konfitüre

Eine Marmelade ist im Gegensatz zu einer Konfitüre vollkommen püriert. Eine selbstgemachte Konfitüre enthält dagegen noch einzelne kleine Fruchtstücke. Die Herstellung von Marmelade und Konfitüre ähneln sich im Grunde also sehr, bis auf den Unterschied, dass eben die Früchte für eine Konfitüre nicht gänzlich zu einem Brei gemixt werden.

1. Schritt: Gründliche Vorbereitung und Reinigung

Sind die Fruchtsorten ausgewählt, so sollten zuerst die Einmachgläser gereinigt werden. Am besten ist es, sie mit heißem Wasser auszuspülen oder sie auszukochen und sie dann über einem Geschirrtuch abtropfen zu lassen. Als nächstes sollten vor allem folgende Hilfsmittel und Zutaten bereitstehen:

  • ein großer Kochtopf
  • ein langstieliger Kochlöffel
  • Gläser mit einem so genannten Twist-off-Deckel (beschichteter Schraubdeckel)
  • eine Waage
  • ein Trichter
  • ein Messer

2. Schritt: Alle Zutaten besorgen

Mindestens 1 kg von den ausgewählten Früchten
1 kg Gelierzucker
ggf. der Saft von 2 Zitronen
ggf. Extras wie Gewürze
(Zimt, Vanille, Muskat, Ingwer), Liköre, Kräuter (Minze, Melisse) und Nüsse (Pinienkerne, Mandelstifte, gehackte Pistazien, geröstete Erdnüsse)

3. Schritt: Obst entkernen, schneiden und vorbereiten

Zuerst werden zur Zubereitung die Früchte gewaschen und geputzt. Steinfrüchte müssen zudem sorgfältig entsteint werden. Größere Früchte wie Aprikosen und Erdbeeren sollten außerdem in kleine Stücke geschnitten werden. Am Ende sollten die Früchte circa 1 Kilogramm wiegen. Die Früchte werden nun am besten schon etwas vorpüriert.

4. Schritt: Im Kochtopf ständig umrühren

Dann werden sie mit dem Gelierzucker in den Topf gegeben und aufgekocht. Dabei ist es bedeutend ständig umzurühren. 4 - 6 Minuten Garzeit sollten genügen, so dass die Masse eindickt (falls nicht, so kann an dieser Stelle der Zitronensaft hinzugefügt werden). Es ist wichtig, bei der Herstellung auf die richtigen Mengenverhältnisse zu achten, da die Marmelade bzw. die Konfitüre sonst zu fest oder süß werden könnte. Der Verhältnis zwischen den Früchten und dem Gelierzucker sollte bei 1:1 liegen. Wem das zu süß ist, der kann auch weniger Zucker verwenden, muss dann aber noch Sorbinsäure hinzufügen, da die Konservierung aufgrund des zu geringen Zuckergehalts nicht garantiert werden kann.

5. Schritt: Abfüllen, Konservieren und Geniessen

Ist die Marmelade bzw. die Konfitüre fertig gekocht, so wird sie so schnell wie möglich in die zuvor gesäuberten Gläser abgefüllt. Ein Trichter kann dabei sehr hilfreich sein. Die Gläser werden nach dem Befüllen sofort mit dem Verschlussdeckel verschlossen. Dann werden die Gläser auf den Kopf gestellt. Dadurch kann innerhalb der Gläser besser ein Unterdruck entstehen, der für die Konservierung nötig ist.
Zusätzlicher Effekt: der Deckel wird von innen steril, da der heiße Fruchtbrei mögliche Bakterien abtötet. Nach dem Abkühlen werden die Gläser nur noch mit beschrifteten Etiketten versehen. Das ist sehr ratsam - wenn auch für manche aufwändig - um auch Monate später noch zu wissen, welche Marmelade bzw. Konfitüre sich in dem Glas verbirgt, ohne es vorher zu öffnen. Zum Aufbewahren der gefüllten Gläser ist ein dunkler und nicht zu warmer Ort empfehlenswert (z. B. der Keller).

Fazit

Es ist also ganz leicht, eine Marmelade oder eine Konfitüre selbst zuzubereiten. Innerhalb von maximal einer Stunde kann somit das Aroma von köstlichen Sommerfrüchten für Monate konserviert werden. So hält der fruchtige Sommer auch noch an Wintertagen Einzug durch die köstlichen und selbstgemachten Früchtpürees. Ideal als Brotaufstrich oder Aufstrich für Brötchen, für Gebäck und Nachspeisen oder auch zum Verfeinern von Bratensaucen.

drucken