Zahngesundheit
Artikel vom 27.02.2017

Gereiztes Zahnfleisch: 5 Tipps zur Vorbeugung

Jeder zweite jüngere Erwachsene ist von einer Parodontalerkrankung betroffen (Quelle: Fünfte Deutsche Mundgesundheitsstudie). Die wenigsten machen sich ernsthafte Gedanken, wenn ihr Zahnfleisch gereizt ist und nach dem Zähneputzen blutet. Dabei weisen Rötungen und Schwellungen oft auf eine bakterielle Entzündung hin, die im Krankheitsverlauf auf den Zahnhalteapparat überzugehen droht. Man spricht dann von Parodontitis, die auf lange Sicht gesehen zum Verlust der Zähne führen kann. So weit muss es nicht kommen. Denn mit der richtigen Zahnpflege kann jeder selbst viel zur Vorsorge beitragen. Hier finden Sie die wichtigsten Tipps rund um die Mundhygiene:

Gesichtsauschnitt einer Frau, auf dem man hauptsächlich ihren Mund sieht. Die Frau zeigt mit einem Finger auf ihre Zähne
Gesunde Zähne, aber gereiztes Zahnfleisch? Die richtige Mundhygiene kann helfen. Foto: djd/Parodontax
Frau mit weißen Zähnen schaut lächlend über ihre Schulter.
Die richtige Mundhygiene lässt nicht nur die Zähne weißer aussehen, sondern kann auch helfen, Zahnfleischbluten vorzubeugen. Foto: djd/Parodontax
Eine Frau trägt die Zahnpasta auf die Zahnbürste auf.
Wer seine Zähne regelmäßig putzt, kann viel dazu beitragen, Zähne und Zahnfleisch gesund zu halten. Foto: djd/Parodontax

1. Tipp: Tägliche Mundhygiene

Zweimal pro Tag sollte man seine Zähne putzen, um den Belag wirksam zu entfernen und damit Karies und Zahnfleischproblemen vorzubeugen. Mit Zahnseide und -Zwischenraumbürstchen lassen sich auch winzige Speisereste gut beseitigen. Diese Hilfsmittel sollten einmal täglich angewendet werden. Eine antibakterielle Mundspülung kann ebenfalls zur Mundhygiene und einem frischen Gefühl beitragen.

2. Tipp: Richtige Zahnbürste wählen

Es sollte eine weiche oder mittelharte Zahnbürste zur täglichen Reinigung benutzt werden. Spezielle Zahnbürsten, entwickelt um bei zweimal täglichem Zähneputzen Zahnfleischproblemen vorzubeugen, gibt es beispielsweise von Parodontax.

3. Tipp: Auf geeignete Zahnpflege umsteigen

Die Parodontax Zahncreme enthält 67 % Natriumbicarbonat, das als Putzkörper bei der Plaque-Entfernung eine entscheidende Rolle spielt. Putzkörper sind Mineralien, die die mechanische Wirkung der Zahnbürste unterstützen.

4. Tipp: Die richtige Putztechnik anwenden

Oft liegt es an der falschen Putztechnik, die durch zu viel Druck oder heftiges Schrubben das Zahnfleisch reizt und verletzen kann. Wie man die Zähne richtig putzt, zeigen diese animierten Bilder. Auch eine rotierende elektrische Zahnbürste mit einer sogenannten Andruckkontrolle kann gute Hilfe leisten.

5. Tipp: Regelmäßige professionelle Zahnreinigung

Bei einer professionellen Zahnreinigung werden Plaque und Zahnstein gründlich entfernt. Dies
ist eine wichtige Hilfe zur Vorbeugung von Zahnfleischentzündungen und sollte daher ein- bis zweimal pro Jahr durchgeführt werden.

drucken