Zahngesundheit
Artikel vom 01.11.2014

5 Mittel gegen Mundgeruch

Eine Frau benutzt ein Rachenspray als Mittel gegen Mundgeruch.
Tipps gegen Mundgeruch: Rachenspray hilft bei Mundgeruch nur kurzfristig. Foto: djd

Mundgeruch kann viele Ursachen haben. Die Wirkung ist meistens gleich, denn wer unangenehm aus dem Mund riecht, bekommt leicht Probleme im Beruf, im Freundeskreis oder in der Partnerschaft. Zum Glück lassen sich die meisten Ursachen für schlechten Atem mit Mitteln gegen Mundgeruch einfach abstellen. Vor allem, wenn sie verhaltensbedingt sind. So wird Mundgeruch oft durch falsche Ernährung verursacht. Alkohol- und Zigarettenkonsum haben gleichfalls einen negativen Einfluss auf unseren Atem. Häufig sind es aber auch Erkrankungen im Bereich von Mund, Nase und Rachen. Eine Mandelentzündung etwa führt zu üblem Geruch in der Mundhöhle, ähnlich wirkt auch starker Kariesbefall oder Parodontose. Wir verraten, welche Mittel gegen Mundgeruch helfen.

1. Kurzfristige Mittel gegen Mundgeruch

Wenn Mundgeruch nur gelegentlich auftritt, gibt es zumeist keinen Grund zur Beunruhigung. Man sollte aber beachten, dass der schnelle Griff zu Mundwasser, Rachenspray oder Pfefferminzbonbon nur kurzfristig wirkt. Wer nachhaltig für frischen Atem sorgen will, sollte die Mundhygiene etwas sorgfältiger betreiben.

2. Regelmäßiges Zähneputzen

Besonders wichtig ist regelmäßiges Zähneputzen nach den Hauptmahlzeiten, am besten in Verbindung mit der Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide.

3. Professionelle Zahnreinigung

Zur Verhinderung eines Befalls mit Bakterien, die Mundgeruch verursachen können, ist eine professionelle Zahnreinigung sinnvoll. Diese wird zu 100 % von einer privaten Zahnzusatzversicherung bezahlt.

4. Zungenreiniger/-schaber

Eine gutes Mittel gegen Mundgeruch stellt zudem die Entfernung von Zungenbelägen mit einem speziellen Zungenschaber dar. Oft setzen sich nämlich auf dem Zungenrücken Bakterien fest.

5. Ausreichend trinken

Da auch Mundtrockenheit zu Geruchsbelastungen in der Mundhöhle führen kann, sollte man darauf achten, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Wer viel grünen oder schwarzen Tee trinkt, beugt sicher gegen üble Gerüche aus dem Mundraum vor. Nur sollten die Getränke nicht zu stark gesüßt sein. Denn Zucker fördert Karies, und schlechte Zähne sind wiederum eine häufige Ursache für Mundgeruch.

Wer dauerhaft unter schlechtem Atem leidet, sollte auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Denn in manchen Fällen kann Mundgeruch auch ein Symptom sein, das auf eine ernsthafte Krankheit hinweist. So kann beispielsweise eine Erkrankung von Magen oder Darm die eigentliche Ursache darstellen, oder etwa Diabetes.

drucken