Gesund und vital
Artikel vom 06.11.2018

Schnupfen schnell loswerden: 3 Strategien, damit die Erkältung verschwindet

Frau sitze auf dem Sofa und trinkt Salbeitee gegen Schnupfen.
Rückzug aufs Sofa und einen heißen Salbeitee aufbrühen - das gehört zu den wirksamen Strategien gegen den Schnupfen. Foto: djd/Wörwag Pharma/thx

Nasskaltes Wetter, ein schwaches Immunsystem und ein Mensch in unserer Nähe, der hustet oder schnieft: Schon spüren wir selbst die nächste Erkältung in allen Gliedern. Doch glücklicherweise gibt es Strategien, dagegen etwas zu tun - sie helfen, damit wir den Schnupfen schnell loswerden. 3 von ihnen verraten wir hier.

1. Strategie: Tee trinken und Ruhe suchen

Ab ins Bett, einen heißen Tee trinken und die Erkältung einfach "wegschlafen" - das kann funktionieren. Denn innerhalb der sechs bis acht Stunden Ruhe schöpft der Körper neue Kraft und kann den Schnupfen schnell loswerden. Zusätzlich kann man gegen Schmerzen im Rachen mit Salzwasser oder überbrühtem Salbei gurgeln.

Als Geheimtipp gilt heißes Ingwerwasser mit frischen Wurzelstücken. Auf keinen Fall mit einer herannahenden Erkältung in die Sauna gehen oder gar ins Fitness-Studio, das schwächt das Immunsystem zusätzlich. Auch Stress ist Gift für unseren angegriffenen Körper. Also lieber krankmelden und nicht ins Büro gehen. Hat auch den Vorteil, dass man die Viren nicht an Kollegen weitergibt.

Person wäscht sich die Hände
Ausgiebiges Händewaschen verhindert das Ausbreiten von Erkältungsviren. Foto: djd/Wörwag Pharma/Zinkorot/Corbis

2. Strategie: Gründlich die Hände waschen

Mehrfach täglich gründlich mit einer normalen Seife die Hände zu waschen, das bewahrt uns laut der Ärztezeitung nicht nur vor Erkältungsviren. Zusätzlich verhindern wir auch, dass diese sich ausbreiten. Bis zu zwei Tage lang können Viren nämlich an den Fingerspitzen nachgewiesen werden und schnell haben wir sie uns in die Nasenschleimhäute gerieben.

Frau putzt sich die nase mit einem Taschentuch
Den Schnupfen schnell wieder loswerden - das schafft man, wenn das Immunsystem direkt einen Kick mithilfe von Zink und Vitamin C bekommt. Foto: djd/Wörwag Pharma/Rido - stock.adobe.com

3. Strategie: Für genug Vitamine und Mineralstoffe sorgen

Wenn es unserem Körper an Vitaminen und Mineralstoffen mangelt, ist er den Viren ausgeliefert. Zink gehört zu den Nährstoffen, die wir in ausreichender Menge benötigen, um einen Schnupfen schnell loswerden zu können: Es sorgt dafür, dass die Abwehrzellen des Körpers ihre Arbeit verrichten können. Ein Mangel muss daher gerade in der Erkältungszeit vermieden oder rasch - innerhalb der ersten 24 Stunden nach Einsetzen der Erkältungssymptome - durch ein ausreichend hoch dosiertes Präparat ausgeglichen werden.

Mit 25 mg Zink pro Tag kann ein Defizit zuverlässig behoben werden. So viel ist beispielsweise in Zinkorot 25 enthalten, das es rezeptfrei in der Apotheke gibt. Weitere Infos dazu findet man unter zinkmangel.behandeln.de. Ebenfalls schlagkräftig gegen Schnupfen ist hoch dosiertes Vitamin C, wenn die Versorgung mit dem Vitamin unzureichend ist. In Studien hat sich gezeigt, dass Menschen, die täglich 1.000 Milligramm Vitamin C in der Erkältungssaison zu sich nahmen, zu 36 Prozent weniger Erkältungen hatten als diejenigen, die gar nicht auf Vitamin C zurückgriffen.

Zusätzlich ist es natürlich wichtig, den Körper durch ausgewogene Ernährung zu stärken: Zink ist etwa in Käse, Haferflocken und Erdnüssen enthalten. Frisches Obst wie Zitrusfrüchte und Gemüse wie Paprika oder verschiedene Beeren versorgen uns zusätzlich mit Vitamin C.

drucken