Gesund und vital
Artikel vom 01.11.2014

Rückenschmerzen - 5 Tipps zur Vorbeugung und Behandlung

Eine Muskelverspannung, die einen nahe liegenden Nerv reizt, kann für Rückenschmerzen verantwortlich sein; Foto: djd
Eine Muskelverspannung, die einen nahe liegenden Nerv reizt, kann für Rückenschmerzen verantwortlich sein; Foto: djd

Rückenschmerzen – eine Krankheit, die man doch fast schon als Volkskrankheit bezeichnen kann. Mehr als die Hälfte der Deutschen leiden unter dem Schmerz im Rücken, doch warum ist dieser so weit verbreitet? Antworten auf diese und weitere Fragen erwarten Sie in dem nachfolgenden Beitrag, der sich eingehend mit dem Problem „Rückenschmerzen“ befasst. 

1. Die Ursachen von Rückenschmerzen

So ähnlich bei den auftretenden Fällen die Symptome sind, so unterschiedlich sind oft die Ursachen, die im Einzelnen zu den Schmerzen führen. Beispielsweise kann eine Muskelverspannung, die einen nahe liegenden Nerv reizt, verantwortlich dafür sein. In anderen Fällen ist die Wirbelsäule nicht richtig belastet und – durch den Trend hin zur Gemütlichkeit - bestimmt auch sehr oft durch mangelnde Bewegung. 

2. Verschiedene Arten von Rückenschmerzen

Je nach der  Art der Rückenschmerzen fällt der Schmerz – vor allem lokal gesehen – unterschiedlich aus. So können Schmerzen im oberen, mittleren und unteren Rückenbereich unterschieden werden. Während Schmerzen im oberen Rückenbereich oder auch Nackenschmerzen auf Schultern oder Hinterkopf strahlen und auch durch psychische Einflüsse verursacht werden, werden Rückschmerzen im mittleren Körperabschnitt oft durch Irritationen großer Muskelgruppen ausgelöst.

Schmerzen im unteren Rückenabschnitt stehen oft im Zusammenhang mit unserer Wirbelsäule. Bei einer falschen Belastung oder Haltung dieser, kommt es zu dem unangenehmen Schmerz.

3. Vorbeugung von Rückenschmerzen

Zur Vorbeugung von Rückenschmerzen können im Alltag zahlreiche Tipps befolgt werden, welche bei Anwendung sicherlich Wirkung zeigen, zum Beispiel das regelmäßige Ändern der Körperhaltung bei stundenlangem Sitzen. Auch dass man beim Tragen von Einkaufstaschen die Last auf beide Körperseiten verteilt und so oft wie möglich Bücken vermeidet, schützt vor Schmerzen im Rücken. 

4. Behandlung von Rückenschmerzen

Hat man diese Tipps nicht beachtet oder sind trotz alledem Rückenschmerzen aufgetaucht, sind folgende Ratschläge zur Behandlung geben:  Der wichtigste Tipp ist wohl der, genug Sport zu treiben. Dieser löst Verspannungen und hilft bei regelmäßiger Betätigung den Rücken zu stärken und somit neu aufkommende Schmerzen zu vermeiden. Eine Alternative, oder besser noch, eine zusätzliche „Medizin“, könnte der Gang zum Physiotherapeuten sein.

5. Eine psychologische Behandlung kann sinnvoll sein

Da oft auch psychologische Faktoren bei Rückenschmerzen eine große Rolle spielen, kann in manchen Fällen eine psychologische Behandlung Wunder wirken. Auch da hierdurch richtige Stressbewältigung erlernt werden kann, welcher oft eine der Ursachen für den  Schmerz ist.

drucken