Gesund und vital
Artikel vom 07.11.2014

Generation 50 plus und der Mineralstoffhaushalt

"Alt werden und jung bleiben" - das scheint das Motto der heutigen Generation 50 plus zu sein. Laut Umfragen gelten und empfinden sich Menschen in Deutschland mittlerweile erst ab einem Alter von etwa 76 Jahren als "alt". Zu verdanken ist dies insbesondere dem medizinischen Fortschritt sowie den verbesserten Lebensbedingungen. Diese sorgen dafür, dass viele Menschen die altersbedingten "Schwächen" ihres Körpers häufig erst viel später erleben, als es noch bei früheren Generationen der Fall war.

Darüber hinaus wird das Altern heutzutage nicht mehr als unabwendbares Schicksal, sondern als durchaus beeinflussbarer Prozess wahrgenommen. Immer mehr Best Ager entscheiden sich dabei bewusst für einen anspruchsvollen Lebensstil und einen aktiven Lebenswandel. In der Regel haben sie auch die nötigen Mittel sowie ausreichend Kraft und Energie, um im Alter regelmäßig Sport zu treiben, neue Hobbys auszuprobieren oder in ferne Länder zu reisen.

Doch kann die Generation 50 plus wirklich immer mit den Jüngeren mithalten? Diese und viele weitere Fragen beantwortet Ihnen die Neurologin und Burn-Out-Spezialistin Dr. med. Miriam Goos aus München in unserem Expertentipp. Dabei geht sie unter anderem auf die Bedeutung eines ausgeglichenen Mineralstoffhaushaltes für die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit im Alter ein und erklärt, wie man typischen Altersbeschwerden aktiv entgegen wirken kann.

drucken