Ernährung
Artikel vom 29.06.2020

5 Tipps, wie Sie 5 Portionen Gemüse und Obst am Tag leichter schaffen

Wenn kein frisches Gemüse oder Obst greifbar ist, sind eisgekühlte Früchte eine gute Alternative.
Wenn gerade kein frisches Gemüse oder Obst greifbar ist, können eisgekühlte Früchte eine gute Alternative sein. Foto: djd/snack-5.eu/Universal Images Group/AGF

Gemüse und Obst sollten fester Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung sein. Knackig zusammengefasst wird diese Empfehlung in der bekannten Regel "5 Portionen Gemüse und Obst am Tag" vom gemeinnützigen Verein "5 am Tag". Er ist vor 20 Jahren von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), der Deutschen Krebsgesellschaft, Krankenkassen sowie Vertretern der Obst- und Gemüsebranche gegründet worden. Viele Menschen vertrauen darauf und versuchen, "5 am Tag" in der täglichen Ernährung umzusetzen. Am besten sind dabei fünf Portionen knackfrisches Gemüse und Obst. Doch nicht immer sind Salat, Tomaten, Äpfel oder Beeren zur Hand. Dann gibt es praktische, vitaminreiche Alternativen, welche die eine oder andere Portion ersetzen können, informieren kann man sich dazu unter www.snack-5.eu. Hier sind 5 Tipps zum Thema.

Frisch, aber auch mit Konserven oder Tiefkühlware lässt sich eine Portion Gemüse bestreiten.
Frisch ist zwar am besten, aber auch mit Konserven oder Tiefkühlware lässt sich die eine oder andere Portion Gemüse bestreiten. Foto: djd/snack-5.eu/Getty Images/Brian Hagiwara

1. Tiefkühlware: fast wie frisch

Werden Gemüse und Obst direkt nach der Ernte schnell tiefgefroren, gehen kaum Nährstoffe verloren. Manchmal sind sogar mehr Vitamine enthalten als in unsachgemäß gelagerten Frischprodukten. Die Himbeeren für den Joghurt oder die Erbsen für die Reispfanne können also ruhig aus der Truhe kommen. Man sollte aber pures Tiefkühlobst und Gemüse verwenden und keine Fertiggerichte, die oft Salz und/oder Zucker enthalten.

2. Konserven: besser als gedacht

Gemüse und Obst aus Dosen oder Gläsern werden zwar beim Konservieren erhitzt, sodass Vitamine zerstört werden können. Trotzdem enthalten sie noch viele wichtige Nährstoffe. In Tomatenkonserven steckt sogar besonders viel von dem wertvollen Inhaltsstoff Lycopin, weil die Tomaten für Konserven reif geerntet werden.

3. Gemüse und Obst trinken

Eine Portion Gemüse oder Obst kann gelegentlich auch durch ein Glas Grapefruit- oder Orangen-, Karotten- oder Tomatensaft ersetzt werden. Besonders lecker: Smoothies oder Shakes mit Früchten, Blattgemüse und Co.

So klappts mit den 5 Portionen am Tag!

4. Erbsen, Bohnen, Linsen

70 Gramm getrocknete Hülsenfrüchte können ebenfalls eine Gemüseeinheit bestreiten. Hülsenfrüchte enthalten besonders viel Eiweiß und Ballaststoffe, die Vitamine B1, B6 und Folsäure sowie die Mineralstoffe Eisen, Magnesium und Zink.

5. Trockenfrüchte und Nüsse knabbern

Trockenfrüchte sind eine sinnvolle Alternative zu Süßigkeiten, nehmen in der Frühstücksdose kaum Platz weg und machen die Hände nicht klebrig. Als weitere Alternative für eine der täglichen Portionen Gemüse und Obst eignen sich ungesalzene Nüsse oder Samen. Allerdings gilt wegen des hohen Energiegehaltes dieser Knabbereien, dass eine Portion nur 25 Gramm entspricht.

drucken