Tiere

Tierisch gute Reise: wichtige Vorkehrungen für den Urlaub mit Hund

Damit Hund und Mensch den gemeinsamen Urlaub im Ausland entspannt genießen können, ist eine effektive Reiseprophylaxe für den Vierbeiner wichtig.
Damit Hund und Mensch den gemeinsamen Urlaub im Ausland entspannt genießen können, ist eine effektive Reiseprophylaxe für den Vierbeiner wichtig. Foto: djd/Vennebusch & Musch/herl/Adobe Stock

(djd). Viele Hundehalter möchten auch im Urlaub den vierbeinigen Gefährten an ihrer Seite haben. Vor allem Auslandsreisen müssen jedoch gut vorbereitet sein. So sollte man sich informieren, ob es spezielle Vorschriften für die Einreise mit Vierbeiner gibt. Zu einer effektiven Reiseprophylaxe gehört zudem die Behandlung des Tieres mit einem Anti-Parasitenmittel gegen Zecken und Mücken.

In der EU sind die Bedingungen für reisebegleitende Heimtiere gesetzlich geregelt. Hunde müssen etwa über einen Mikrochip identifizierbar sein und der EU-Heimtierausweis mit eingetragener gültiger Tollwutimpfung ist mitzuführen. Es gibt aber auch länderspezifische Regelungen. Daher ist ein Blick auf die Website der jeweiligen Botschaft sinnvoll.

In Süd- und Südosteuropa existieren außerdem einige Zecken- und Mückenarten, die in Deutschland bisher nicht verbreitet sind und Hunde bei einem Stich mit gefährlichen Krankheitserregern infizieren können. Die Braune Hundezecke beispielsweise kann Ehrlichiose übertragen, Sandmücken bei einem Stich die Erreger der Leishmaniose. Beide Erkrankungen können bei Hunden schwer verlaufen und sogar tödlich enden.

Wie kann ich mein Tier davor schützen?

Reisebegleitende Hunde sollten einige Tage vor Urlaubsbeginn mit einem zugelassenen Anti-Parasitenmittel behandelt werden, das die Blutsauger abwehrt, bevor sie zustechen können. So wird das Risiko für die Übertragung von vielen relevanten Reisekrankheiten reduziert. Entsprechende Präparate gibt es in Tierarztpraxen und Apotheken, zum Beispiel Advantix Spot-on von Elanco. Hundehalter sollten außerdem ihren Tierarzt über die Urlaubspläne informieren, um individuell zu schauen, welche zusätzlichen Prophylaxemaßnahmen sinnvoll sind.

Effektive Reiseprophylaxe

Das in fünf Größen in Tierarztpraxen und Apotheken erhältliche Advantix verringert das Risiko einer Ehrlichiose- und Leishmaniose-Infektion nachweislich für vier beziehungsweise zwei Wochen, indem es die meisten Zecken und Mücken bereits abwehrt, bevor sie stechen. Zusätzlich schützt es den Hund effektiv vor Flöhen. Das Spot-on wird einfach zwei Tage vor Reisebeginn auf die Haut im Nacken des Hundes aufgetragen. Genaue Hinweise zur Anwendung gibt es hier. Die Wirkstoffe verteilen sich von dort über den gesamten Körper. So können Mensch und Hund den gemeinsamen Urlaub im Süden entspannt genießen.

drucken