Wohnen
Artikel vom 18.02.2015

Spültisch mit Aussicht: Umlegbare Küchenarmaturen als flexible Lösung vor dem Fenster

Mit einem Handgriff lassen sich umlegbare Armaturen entnehmen. Foto: djd/KWC
Mit einem Handgriff lassen sich umlegbare Armaturen entnehmen. Foto: djd/KWC
Heinz Kirchmann, Geschäftsleiter bei KWC Deutschland, gibt Tipps zur Anbringung herausnehmbarer Armaturen an der Küchenspüle. Foto: djd/KWC
Heinz Kirchmann, Geschäftsleiter bei KWC Deutschland, gibt Tipps zur Anbringung herausnehmbarer Armaturen an der Küchenspüle. Foto: djd/KWC

Küchen-Arbeitsbereiche wie die Spüle werden gerne vor dem Küchenfenster installiert, um den Tageslichteinfall optimal auszunutzen. Möchte man aber das Fenster öffnen, kann es zu Konflikten kommen: Die Küchenarmatur ist im Weg und der Fensterflügel lässt sich nicht mehr richtig öffnen. Wir haben Heinz Kirchmann, Geschäftsleiter bei KWC Deutschland gefragt, welche Möglichkeiten es gibt, dennoch eine Spüle am Fenster einzubauen.

Wie kann man eine Küchenarmatur vor einem niedrigen Fenster einbauen und dennoch sicherstellen, dass sich der Fensterflügel öffnen lässt?

Die Lösung heißt "Unterfensterarmatur". Diese lässt sich schnell umlegen, und macht dadurch den Weg frei für das zu öffnende Küchenfenster. Dank dieser Technik muss niemand seine Spüle versetzen oder etwa ein neues Fenster mit höherer Unterkante einbauen.

Praktisch: Umlegbare Küchenarmaturen erlauben es, die Spüle direkt vor einem Fenster einzubauen. Foto: djd/KWC
Praktisch: Umlegbare Küchenarmaturen erlauben es, die Spüle direkt vor einem Fenster einzubauen. Foto: djd/KWC

Und wie funktioniert die umlegbare Armatur in der Praxis?

Die Armatur besitzt einen so genannten Vormontagesockel, der an der Spüle befestigt wird. Die Armatur selbst wird in den Sockel eingesteckt. Mit einem Handgriff kann sie auch wieder entnommen und seitlich umgelegt werden, so dass sich ein Fenster ohne weiteres öffnen lässt. Der Wasseranschluss erfolgt über flexible Schläuche, die sich ähnlich einer Auszugbrause einfach herausziehen und wieder zurückführen lassen.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, einen Universalmontagesockel zu entwickeln?

Sie ist aus der Praxis geboren. Außendienst-Mitarbeiter sahen sich regelmäßig mit Fragen nach Armaturen konfrontiert, die man vor dem Fenster anbringen kann. Der Wunsch des Handels war also eine unkomplizierte und montagefreundliche Lösung für unser gesamtes Küchensortiment - mit dem Universalmontagesockel konnte ich diesem Wunsch nachkommen. Das Konzept hierfür stand innerhalb weniger Wochen, die technische Entwicklung war im Prinzip nach ein paar Tagen abgeschlossen. Hilfreich war, dass wir über langjährige Erfahrungen mit Auszugbrausen verfügen, die wir bereits 1957 - und damals als erster Hersteller - auf den Markt gebracht haben.

Umlegbare Küchenarmaturen sind ebenso einfach einzubauen wie normale Modelle. Foto: djd/KWC
Umlegbare Küchenarmaturen sind ebenso einfach einzubauen wie normale Modelle. Foto: djd/KWC

Ist die Installation einer umlegbaren Armatur nicht aufwändig?

Nein, sie unterscheidet sich im Prinzip nicht vom Einbau einer normalen Küchenarmatur. Der Montagesockel passt in jede Küchenspüle, er besitzt die Standardbohrungsmaße, die auch für normale Küchenarmaturen üblich sind. Der Sockel eignet sich für alle Anschlussschläuche. Und auch drei Anschlüsse, wie sie für Niederdruckarmaturen erforderlich sind, finden genügend Platz.

Muss ich Kompromisse beim Design oder der Funktion eingehen, wenn ich mich für eine umlegbare Armatur entscheide?

Es gibt die umlegbaren Armaturen in verschiedenen Designlinien und sowohl als Schwenkauslauf wie auch mit Auszugbrause. Damit dürften sich fast alle Einrichtungswünsche erfüllen lassen.

drucken
Kommentare
botMessage_toctoc_comments_9210