Bauen
Artikel vom 10.11.2016

Dämmstoff Mineralwolle: Mehr Behaglichkeit und Wohnkomfort

Dämmstoffe werden üblicherweise zum Schutz gegen Kälte und Hitze eingebaut. Dabei wirkt Mineralwolle durch seine sehr guten Wärmedämmwerte besonders effizient. Das heißt: Mit einer relativ dünnen Dämmschicht kann eine hohe Dämmwirkung erreicht werden. Im folgenden Ratgeber erfahren Sie mehr zu den Vorzügen von Mineralwolle als Dämmstoff.

Verschiedene Stücke von Dämmwolle in diversen Größen
Für ein ganzjährig behagliches Wohnklima kann Mineralwolle sorgen - sie wirkt aufgrund ihrer guten Wärmedämmwerte besonders effizient. Foto: djd/FMI Fachverband Mineralwolleindustrie
Ein Junge im gestreiften Pulli am öffnet Fenster und zeigt mit anderer Hand den Daumen nach oben
Der Dämmstoff Mineralwolle überzeugt auch durch seine guten Schallschutzeigenschaften. So kann man den Schall nur dann ins Haus lassen, wenn man es wirklich möchte. Foto: djd/FMI Fachverband Mineralwolleindustrie
Eine junge Frau in Rückansicht schaut aus dem Fenster
Dank der Dämmung mit Mineralwolle kann man sich zu Hause so richtig wohlfühlen. Foto: djd/FMI Fachverband Mineralwolleindustrie
  • Ein gut gedämmtes Haus ist die beste Investition in Gesundheit und Lebensqualität - im Sommer wie im Winter und über viele Jahre hinweg.
  • In der kalten Jahreszeit sorgt eine fachgerechte Dämmung mit Mineralwolle als Dämmstoff nicht nur für die Vermeidung von Wärmeverlusten, sondern vor allem auch für ein ausgeglichenes Raumklima im ganzen Haus. Man genießt beispielsweise warme Füße dank gut gedämmter Fußböden und die Behaglichkeit von trockenen, warmen Außenwänden. Das gibt den Bewohnern nicht nur ein gutes Gefühl, es schützt sie auch vor Krankheiten.
  • Mineralwolle als Dämmstoff sorgt in besonderer Weise auch im Sommer für ein Wohlgefühl im Haus: Dann schützt Mineralwolle vor der sommerlichen Hitze und aufgeheizte Zimmer mit unangenehm hohen Temperaturen sind kein Thema mehr. Die gute Dämmleistung hält die Hitze zuverlässig außen vor. So lebt es sich beispielsweise auch unterm Dach im Sommer stressfrei.
  • Der Dämmstoff Mineralwolle funktioniert im Sommer und Winter so gut, weil er nur geringe Wärmemengen weiterleitet - egal, von welcher Seite der Dämmschicht diese kommen. Wie effektiv er die Wärme aufhält, wird aus seiner sogenannten Wärmeleitfähigkeitsstufe (WLS) ersichtlich: Je niedriger hier der Wert ist, umso besser. Mineralwolle punktet mit Werten bis hinab zur WLS 032.
  • Mineralwolle kann noch viel mehr für das persönliche Wohlgefühl leisten: Der Dämmstoff mit seinen besonderen Schallschutzeigenschaften ist die beste Antwort auf Lärm, ob von draußen oder aus der Nachbarwohnung. Die offene Faserstruktur von Glas- und Steinwolle hemmt ganz erheblich die Übertragung von Schallwellen - und stoppt auch den Trittschall, etwa bei Parkett oder Laminatböden.
  • Beim vorbeugenden Brandschutz punktet Mineralwolle mit der Euroklasse 1 als nichtbrennbarer Dämmstoff. Auch deshalb verleiht Mineralwolle das sichere Gefühl, zuverlässig geschützt zu sein.
  • Wird Mineralwolle fachgerecht eingebaut, behält sie über Jahrzehnte ihre guten Eigenschaften im Wärme-, Schall- und Brandschutz. Dabei dämmt sie nicht nur hochwirksam, sondern auch hocheffizient. Der Hausbesitzer investiert einmalig in die Dämmung und spart über lange Jahre an den Heizkosten - erst recht, wenn die Heizöl- und Gaspreise weiter steigen.
  • Viele Informationen und Tipps im Zusammenhang mit Mineralwolle als Dämmstoff gibt es unter http://www.der-daemmstoff.de/. Im FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V. haben sich die Mineralwolle produzierenden Industrieunternehmen zusammengeschlossen. Sie fertigen Qualitäts-Dämmstoffe aus Glaswolle und Steinwolle, die mit dem RAL Gütezeichen gekennzeichnet sind. Mehr dazu erfahren Sie unter http://www.fmi-mineralwolle.de/.
drucken
Kommentare
botMessage_toctoc_comments_9210