Bauen
Artikel vom 09.01.2017

Sicher ins Eigenheim mit Rechtsrat am Bau

Bevor es mit dem Bau eines Eigenheims losgeht, müssen Bauherren sich mit einer Menge Papierkram auseinandersetzen. Die Baubeschreibung und Leistungsbeschreibung sowie der eigentliche Bauvertrag sind meist umfangreiche Werke mit vielen Seiten und für viele Bauherren im Detail nicht so einfach zu durchschauen. Laut regelmäßig durchgeführten Studien der Verbraucherschutzorganisation Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) verbergen sich in vielen Verträgen und Baubeschreibungen Klauseln, die den Verbraucher benachteiligen. Sie betreffen zum Beispiel Zahlungspläne, bei denen der Bauherr für noch nicht erbrachte Bauleistungen finanziell in Vorleistung geht, oder nicht genau definierte Fertigstellungstermine, sodass der Bauherr seinen Umzug ins neue Heim nicht sicher planen kann. Viele Klauseln können für den Verbraucher teuer werden. Und wenn in der Baubeschreibung Details zur Bauausführung fehlen, kann man nicht sicher sein, was genau man am Ende für sein Geld bekommt.

In diesem Informationsvideo erklären wir, worauf es beim Bauvertrag sowie bei der Bau- und Leistungsbeschreibung ankommt. Das Video zeigt, wie unabhängige Vertrauensanwälte und Bauherrenberater Verbraucher bereits vor Abschluss eines Bauvertrags unterstützen können und wie sie ihnen helfen, zu ihrem guten Recht zu kommen.

drucken
Kommentare
botMessage_toctoc_comments_9210