Städte und Kultur
Artikel vom 20.04.2016

Karlstadt: Kultur Häppli und mehr kulturelle Köstlichkeiten

Historische Veranstaltungsorte Karlstadt
Historische Veranstaltungsorte geben den "Karlstadter Kultur Häppli" ein besonderes Flair. Foto: djd/Stadt Karlstadt

Kultur und Geschichte sind in Karlstadt eng miteinander verknüpft. Der Eventkalender der bereits im Jahr 1200 vom Fürstbischof in Würzburg geplanten, fränkischen Kleinstadt weist einige kulturelle Highlights auf, die sich bei Besuchern größter Beliebtheit erfreuen. Vom 1. bis 3. Juli 2016 begeistert die alljährlich stattfindende Veranstaltungsreihe "Musik in Historischen Häusern und Höfen" ihre Gäste. Am 2. Oktober 2016 lassen dann die "Karlstadter Kultur Häppli" die gut erhaltene Altstadt und ihre historischen Gebäudeensembles für einen Tag zur Bühne für Musik, Schauspiel, Kabarett und mehr werden.

Musik an verborgenen Orten

Die Musikreihe "Musik in Historischen Häusern und Höfen" bezaubert bereits seit mehr als 25 Jahren die Musikliebhaber. Das Besondere an dieser erfolgreichen Veranstaltungsreihe sind neben herausragenden Künstlern und zauberhaften Musik-Ensembles vor allem die ungewöhnlichen, bisweilen sonst nicht öffentlich zugänglichen Orte, an denen die Konzerte stattfinden. Die Tatsache, dass sogar Privatleute ihren Hof oder Garten für die Allgemeinheit öffnen, macht dabei einen besonderen Reiz aus und schafft einen zusätzlichen Spannungsbogen.

Beethoven neu interpretiert

Für das erste Konzert der beliebten Musikreihe werden die Gäste in das nordwestlich gelegene Hofriethgärtlein gebeten. Umgeben von der historischen Stadtmauer bietet das Plätzchen im ehemaligen "Rotentürmer Viertel" das optisch wie akustisch passende Ambiente für den Auftritt des bekannten Dieter Ilg Trios. Dieter Ilg gehört seit Jahren zu den einflussreichsten Jazzern Europas. "Mein Beethoven" heißt das Kammerjazz-Programm, mit dem der zweifache Echo-Preisträger (Jazz), sein Pianist Rainer Böhm und der Schlagzeuger Patrice Héral in Karlstadt gastieren. Dabei erschließt das Trio bekannte Werke des improvisierfreudigen Komponisten neu und liefert ein gelungenes Beispiel für bereichernde Adaptionen.

Frühromantische Klänge

Auf dem privaten Anwesen der Familie Luhmann im Karlstadter Stadtteil Stetten findet das zweite Konzert statt. Mit Flöte und Gitarre lässt das Duo Christian Mattick (Flöte) und Thomas Etschmann (Gitarre) die "Virtuose Musik der Frühromantik" erklingen. Mit Stücken von Franz Schubert und Nicolo Paganini zeigt das Duo sein ganzes Können. Christian Mattick ist mehrfacher Preisträger und Mitglied des Bayerischen Kammerorchesters. Thomas Etschmann hat ebenfalls mehrere internationale Wettbewerbe gewonnen und machte sich durch seine zeitgenössische Gitarrenmusik und durch musikalische Grenzgänge zwischen Folk, Jazz und Klassik einen Namen.

Von Jazz bis Pop

Als diesjähriges Abschluss-Konzert tritt das Duo "Irmi Haager & Alexander Wienand" mit seinem Programm "Acoustic vocal" in der Karlstadter Polizeistation auf. Der Nordteil des Komplexes ist eines der ältesten erhaltenen Wohngebäude in Karlstadt und stammt als bischöfliche Amtskellerei aus der Zeit unmittelbar nach der Stadtgründung. Hier, wo einst die Bauern ihre Naturalabgaben leisteten, lässt das Duo mit Kontrabass und Gitarre neben Eigenkompositionen auch Jazzstandards von Duke Ellington oder Louis Armstrong, sowie Popsongs von Michael Jackson oder John Lennon erklingen. Die junge Stimme von Irmi Haager sorgt dabei dafür, dass jeder Song des stilistisch offenen Cover-Projektes eine eigene Seele erhält. Das Spiel von Alexander Wienand besticht durch besondere Leichtigkeit. Der preisgekrönte Künstler ist in der Welt des Jazz und auf den Bühnen der Klassik ebenso zu Hause wie auf Festivals. Unter www.karlstadt.de gibt es das komplette Programm mit Anfangszeiten und Hinweisen zu den Ausweich-Veranstaltungsorten bei schlechter Witterung.

Kultur häppchenweise

Das kulturelle Highlight des Herbstes verwandelt am 2. Oktober 2016 die gesamte Karlstadter Altstadt in einen Bühnenschauplatz. Im Rahmen der "Karlstadter Kultur Häppli" werden den Besuchern an diversen Standorten Tanz, Musik und Schauspiel in kleinen Häppchen dargeboten. Die Veranstaltungsräume sind so vielfältig, wie das Programm selbst. Das Europäische Klempner- und Kupferschmiedemuseum wird dabei ebenso zur Musik- und Theaterbühne, wie der Bürgersaal des Historischen Rathauses aus dem 15. Jahrhundert oder die Hohe Kemenate, der frühere Sitz des bischöflichen Ministerialen aus dem 17. Jahrhundert.

Magisches Licht

Am Abend taucht eine farbenfrohe Illumination die gesamte Karlstadter Altstadt in besonderes Licht. In bunten Farben ausgeleuchtet wird nicht nur der historische Charme der Tore und Türme der Stadtbefestigung unterstrichen, sondern auch das besondere Flair der romanisch-gotischen Stadtpfarrkirche, des Rathauses und aller Fachwerkhäuser herausgestellt. Die magische Atmosphäre lässt neben Schauspiel, Tanz und Musik auch die kulinarischen Köstlichkeiten und die Weine der Region zu einem einmaligen Genuss werden. Auswärtige Besucher können dazu Pauschalarrangements mit zwei Übernachtungen buchen.

Fazit: Viel los in Karlstadt

Das als Wein- und Wanderstädtchen bekannte Karlstadt am Main hat auch kulturell interessierten Besuchern eine Menge zu bieten. Die gut erhaltene Altstadt der im Mittelalter am Reißbrett geplanten Stadt bietet sich als historische Kulisse für Musik und Theater geradezu an. Events, wie die "Musik in Historischen Häusern und Höfen" und die "Karlstadter Kultur Häppli", die alljährlich in der zweiten Jahreshälfte stattfinden, sind schon lange kein Geheimtipp mehr. Fränkische Spezialitäten und hervorragende Weine auf den umliegenden Weinbergen sorgen dafür, dass Körper und Seele gleichermaßen verwöhnt werden.

Karlstadter Kultur Häppli
Am 2. Oktober 2016 wird den Besuchern von Karlstadt Musik, Tanz und Schauspiel häppchenweise dargeboten. Foto: djd/Stadt Karlstadt
Dieter Ilg
Dieter Ilg tritt mit seinem Kontrabass bei der "Musik in Historischen Häusern und Höfen" in Karlstadt auf. Foto: djd/Stadt Karlstadt/Dieter Ilg
Historisches Rathaus Karlstadt
Bunt angestrahlt zeigt sich das Historische Rathaus von Karlstadt bei den "Kultur Häppli" von seiner schönsten Seite. Foto: djd/Stadt Karlstadt
Polizeistation Karlstadt
In der Polizeistation, einst bischöfliche Amtskellerei, lässt das Duo "Irmi Haager & Alexander Wienand" im Juli nicht nur Jazzstandards hören. Foto: djd/Stadt Karlstadt
Theaterstücke in Karlstadt
In so manchem Saal der historischen Altstadt werden im Oktober "Kultur Häppli" gereicht. Foto: djd/Stadt Karlstadt
KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
Reisen
Ein Mann und eine Frau stehen auf einem Berg in Wanderklamotten und blicken zu einer Berghütte.

Bad Reichenhall: Die 3 besten Wander- und Wohlfühltipps rund um Salz und Sole

Die Salzstadt Bad Reichenhall lockt mit vielfältigen Wanderrouten, guter Luft und natürlichen Heilmitteln auf die Spuren des "weißen Goldes".

Reisen
Altstadt Weiden

7 Tipps für Weiden in der Oberpfalz: Shopping und Genuss

Weiden in der Oberpfalz ist das ideale Ziel für eine entspannte Auszeit. Was man auf keinen Fall versäumen sollte, verraten unsere 7 Tipps.

Reisen
Blick auf Mauterndorf

Urlaubsziele 2017: 8 Geheimtipps rund um Mauterndorf in Österreich

Der Salzburger Lungau mit seinem Biosphärenpark bietet aktive, spannende und außergewöhnliche Naturerlebnisse für die ganze Familie.

Reisen
Waldspirale von Friedensreich Hundertwasser in Darmstadt

Darmstadt: Die Top-Aktivitäten für einen Wochenendtrip

Darmstadt ist ein vielseitiges Kurzreiseziel für Kulturinteressierte, von der Mathildenhöhe bis zu Szenevierteln. Hier finden Sie Tipps für die besten Aktivitäten.