Checklisten und Sicherheitstipps
Artikel vom 09.03.2015

Familienspaß rund um das Ellwanger Seenland

Die meisten Familien kennen das Problem: Im Sommerurlaub alle Wünsche unter einen Hut zu bekommen, ist nicht einfach. Die Kids wollen Spaß und Action, die Erwachsenen gerne ausspannen oder etwas Kultur genießen. Ein ideales Reiseziel für die Familienferien ist zum Beispiel Ellwangen an der Jagst. Welche Highlights die schwäbische Stadt mit dem umliegenden Ellwanger Seenland zu bieten hat, erfahren Sie hier.

Wasserspaß im Ellwanger Seenland

An warmen Sommertagen ist bei Klein und Groß vor allem Wasserspaß im Ellwanger Seenland angesagt. Ob man schwimmen, segeln, surfen, rudern, Tretboot fahren oder angeln möchte: An den vielen Seen und Weihern wie etwa dem Kreßbachsee, Sonnenbach-Stausee, Bucher-Stausee oder Orrotsee ist nahezu alles möglich - sogar das Campen. Sonnenanbeter können sich auf den Liegewiesen oder Sandstränden in der Sonne aalen, der Nachwuchs amüsiert sich auf den Spielplätzen und am Wasser. Rund um den Orrotsee sowie den Bucher-Stausee führen verschiedene Wanderwege, so lassen sich Bade- und Aktivferien bestens miteinander kombinieren. Nach Herzenslust planschen können Wasserratten übrigens auch im Ellwanger Wellenbad oder dem Limesfreibad Pfahlheim.

An warmen Sommertagen ist bei Klein und Groß vor allem Wasserspaß im Ellwanger Seenland angesagt. Foto: djd/Stadt Ellwangen
An warmen Sommertagen ist bei Klein und Groß vor allem Wasserspaß im Ellwanger Seenland angesagt. Foto: djd/Stadt Ellwangen
Wer gerne mit dem Rad unterwegs ist, findet rund um Ellwangen zahlreiche Radwege. Foto: djd/Stadt Ellwangen
Wer gerne mit dem Rad unterwegs ist, findet rund um Ellwangen zahlreiche Radwege. Foto: djd/Stadt Ellwangen

Radausflug mit Badepause

Wer gerne mit dem Rad unterwegs ist, findet rund um Ellwangen viele Radwege. Eine schöne Strecke für warme Sommertage ist zum Beispiel die Route "Durch Wald und Feld zu den Seen und Weihern". Die 58 Kilometer lange Tour führt durch die idyllische Landschaft des Ellwanger Seenlands und bietet genügend Möglichkeiten für entspannte Badepausen. Auch eine Radwanderung entlang des "Grünen Pfads" kommt beim Nachwuchs gut an. Von Ellwangen aus geleitet die Rundtour Radler durch schattige Wälder zum Muckenweiher, dem Häsle- und Haselbachstausee sowie anderen Gewässern. Es lohnt sich also, die Badesachen einzupacken. Zu den Highlights der Tour gehören der historische Limesturm bei Mönchroth, das Damwildgehege in Wörth oder auch die Mammutbäume im Häsleswald. Hier kann die ganze Familie auf der "längsten Bank der Welt" eine Radlerpause einlegen. Die Bank ist 30 Meter lang und wurde aus einem Mammutbaum herausgeschnitten. Die bekannte Wallfahrtskirche Schönenberg liegt ebenso am Wegesrand und lädt zu einer Besichtigung ein.

Zu Besuch bei den Auerochsen

Außergewöhnliches gibt es auch bei einem Ausflug ins idyllische Josefstal zu sehen, das etwa vier Kilometer südlich von Ellwangen liegt. Am renaturierten Sixenbach teilen sich sieben Auerochsen gemeinsam mit drei Konik-Wildpferden die große Weide und betreiben natürliche Landschaftspflege. Vom 1,5 Kilometer langen Besucherweg aus hat man einen schönen Blick auf die Tiere. Wer möchte, kann sich an Informationstafeln über die Rinder, die Renaturierung des Bachs sowie über die Comboni-Missionare, die hier früher Landwirtschaft betrieben haben, informieren. Parkplätze gibt es am Missionshaus.

Im Josefstal können Auerochsen und Konik-Wildpferde beobachtet werden. Foto: djd/Stadt Ellwangen
Im Josefstal können Auerochsen und Konik-Wildpferde beobachtet werden. Foto: djd/Stadt Ellwangen
Nur eine von vielen Sehenswürdigkeiten in Ellwangen: die spätromanische Basilika St. Vitus. Foto: djd/Stadt Ellwangen
Nur eine von vielen Sehenswürdigkeiten in Ellwangen: die spätromanische Basilika St. Vitus. Foto: djd/Stadt Ellwangen

Freizeitmöglichkeiten im Ellwanger Seenland

Natürlich bietet auch Ellwangen selbst viele Freizeitmöglichkeiten. Ob man nun ganz entspannt im Straßencafé eine Tasse Kaffee trinkt und dabei das bunte Treiben beobachtet, in Restaurants schwäbische Spezialitäten genießt, sich in den netten Boutiquen auf Shoppingtour begibt oder lieber Bau- und Kunstdenkmäler besichtigt, bleibt jedem selbst überlassen. Bei einem Streifzug durch die Stadt locken zum Beispiel diese Sehenswürdigkeiten:

  • die spätromanische Basilika St. Vitus
  • das prächtige Palais Adelmann
  • das ehemalige Stiftrathaus, das im 18. Jahrhundert unter Mitwirkung Balthasar Neumanns erbaut wurde
  • das fürstpröpstliche Schloss hoch über Ellwangen mit dem Schlossmuseum: Sammlung historischer Puppenstuben, Krippen- und Fayencesammlungen
  • das Alamannenmuseum: Bedeutende Funde geben einen Überblick über fünf Jahrhunderte alamannischer Besiedelung.
  • das Sieger-Köder-Museum mit 150 Exponaten des bekannten und kürzlich verstorbenen Malerpfarrers

Vor allem in den Sommermonaten können sich Gäste zudem auf ein buntes Kultur- und Veranstaltungsprogramm mit Konzerten, Märkten, Theateraufführungen und vielem mehr freuen.

Ausflug nach Aalen

Da Ellwangen zudem ein idealer Ausgangsort für Ausflüge ins Umland der Ostalb ist, kann der Urlaub noch abwechslungsreicher gestaltet werden. So ist zum Beispiel die Stadt Aalen mit dem Auto schnell erreicht. Hier warten unter anderem diese Attraktionen:

  • Limesmuseum: das größte Römermuseum Süddeutschlands
  • Besucherbergwerk Tiefer Stollen: Im Schaubergwerk geht es mit der Grubenbahn 400 Meter unter Tage zu den Stellen, wo früher Eisenerz abgebaut wurde
  • Limes-Thermen Aalen: Entspannung in römisch-antikem Ambiente
  • Schloss Fachsenfeld: Der Schlosspark zählt zu den zehn schönsten Schlossgärten Deutschlands.

Für Golfliebhaber

Wer gerne Golf spielt, kommt in der Region ebenfalls auf seine Kosten. So liegt der Golfpark "Romantische Straße" nur 20 Kilometer entfernt von Ellwangen. Schnell erreicht sind auch die Golfanlage Grafenhof in Bühlerzell sowie der Golf-Club Hochstatt in Neresheim.

drucken