Sport
Artikel vom 03.02.2017

Welche Sportart passt zu mir? - 5 Faktoren für die richtige Wahl

Sport macht fit fürs Leben: Er stärkt den gesamten Körper inklusive Muskeln, Bändern, Knochen, Herz-Kreislauf-System und Abwehrkräften. Stress kann abgebaut und Depressionen bekämpft werden. Zudem trägt das richtige Training zu einer schlanken Figur und einem guten Aussehen bei. Was aber ist das richtige Training? Oft sind Fitnesstrends nicht geeignet, weil sie zu verletzungsintensiv sind oder der persönliche Fitness-Level nicht ausreicht. Viele Menschen, die aktiver werden möchten, fragen sich daher: Welche Sportart passt zu mir?

Diese 5 Faktoren können bei der Wahl helfen:

Eine Frau im Sportoutfit steht mit Tennisschläger auf dem Feld, bereit den Ball anzunehmen.
Gemeinsam Spaß haben: Viele Menschen lieben beim Sport in der Gruppe den Spiel- und Wettkampfcharakter. Foto: djd/Traumeel/thx
Eine Frau im Sportoutfit sitzt auf einer Wiese und dehnt sich.
Dehnübungen sollten bei Ausdauersport wie Walking oder Joggen selbstverständlich sein. Foto: djd/Traumeel/thx

1. Fitness-Faktor

Anfänger und Wiedereinsteiger ab 35 sollten sich nicht unvorbereitet in herausforderndes Training stürzen. Am besten macht man vorab einen ärztlichen Gesundheits-Check, um den Fitnessgrad zu ermitteln und eine Leistungsdiagnostik zu erstellen.

Einbezogen werden sollten hier Vorerkrankungen sowie bestehende Beschwerden. Das gilt ebenso für Risikofaktoren wie Rauchen, Bluthochdruck, Diabetes, erhöhte Blutfettwerte und Übergewicht. Der Sportmediziner kann dann optimale Sportarten empfehlen.

2. Spaß-Faktor

Das Training muss Spaß machen, denn nur dann bleibt man dabei. Wer wissen möchte, welche Sportart die passende ist, sollte die eigenen Vorlieben analysieren: Treibe ich lieber drinnen oder draußen Sport? Bin ich lieber allein oder in der Gruppe? Brauche ich den Wettkampf- bzw. Spielcharakter oder bewege ich mich gern zu Musik? Will ich mich entspannen, gelenkiger werden oder Kraft aufbauen?

Passend zu den persönlichen Vorlieben können Sportarten von Fußball, Handball oder Volleyball über Joggen, Walken und Krafttraining bis hin zu Yoga oder Tanzen geeignet sein.

3. Gesundheits-Faktor

Manche Bewegungsformen sind besonders sinnvoll, wenn man unter spezifischen Beschwerden leidet. Auch daran kann man also ermessen, welche Sportarten zu einem passen. Bei Arthrose wird etwa zu gelenkschonendem Sport wie Radfahren, Walken oder Wassergymnastik geraten, bei Osteoporose hat Krafttraining einen guten Effekt.

Rückenschmerzen lassen sich mit Rückenschwimmen oder Gymnastik oft lindern und bei Stress und Depressionen können Yoga oder Ausdauersport für Ausgleich sorgen.

4. Verletzungs-Faktor

Bestimmte Sportarten sind sehr verletzungsintensiv - zum Beispiel Ballsportarten, Mountainbiking, Turnen oder Skifahren. Hier sollte man zunächst einmal nur unter Anleitung eines Trainers aktiv werden, damit das Trainingspensum dem Leistungsvermögen entspricht. Infos zum Thema "Welche Sportart passt zu mir?" und viele Tipps gibt die Broschüre "Fit wie ein Profi". Kommt es dennoch zu Verletzungen wie Verstauchungen, Prellungen, Schäden an den Muskeln, Bändern oder Knochen ist sofortiges Handeln wichtig.

Dabei geht man am besten nach der PECH-Regel vor:

  • Pausieren (P)
  • Coldpack zum Kühlen (E wie Eis)
  • Druckverband (C wie Compression)
  • Hochlagern (H).

Weiterhin ist ein natürliches Arzneimittel wie Traumeel als Creme und Tabletten sinnvoll. Mit seinen natürlichen Inhaltsstoffen dient es der Regulierung von Entzündungen, der Heilung und Schmerzlinderung sowie der Förderung der Geweberegeneration. Bei starken und anhaltenden Schmerzen sollte man umgehend einen Arzt aufsuchen.

5. Preis-Faktor

Nicht jeder kann und will für ein teures Fitnessstudio zahlen oder eine kostspielige Sportausstattung anschaffen. Hier sind regelmäßige Schwimm-, Jogging- oder Walkingrunden mit Freunden und Gleichgesinnten eine Alternative - ebenso die Angebote in einem lokalen Sportverein, an der Uni oder an der Volkshochschule.

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
Lebensart
Mann in Sportklamotten hält sich sein Knie.

Knieschmerzen beim Sport: 5 Tipps, um Arthrose vorzubeugen und zu behandeln

Knieschmerzen beim Sport können verschiedene Ursachen haben. Damit dadurch keine Arthrose begünstigt wird, sollten Sie diese 5 Tipps beherzigen.

Lebensart
Eine junge Frau lächelt in die Kamera.

Jünger aussehen: 9 Tipps für eine glattere Haut

Spätestens ab 35 möchte jeder gerne jünger aussehen, als er ist. Mit diesen neun Tipps gegen Falten stehen die Chancen gut.

Lebensart
Frau mit grünen Kompressionsstrümpfen und dunkelgrünem, langem Pullover sitzt auf einem Stuhl und streckt sich.

Trendfarben 2017: 8 Tipps für modische Outfits

Trendfarben 2017: 8 Tipps für modische Outfits

Lebensart
Eine Frau im Sportoutfit sitzt auf einer Wiese und dehnt sich.

Welche Sportart passt zu mir? - 5 Faktoren für die richtige Wahl

Bewegung ist wichtig für die Gesundheit. Doch viele Menschen brauchen Hilfe bei der Frage "Welche Sportart passt zu mir?"