Mode
Artikel vom 06.03.2017

Trendfarben 2017: 8 Tipps für modische Outfits

Frau mit grünen Kompressionsstrümpfen und dunkelgrünem, langem Pullover sitzt auf einem Stuhl und streckt sich.
Grün ist eine der Trendfarben 2017 und wirkt immer sehr natürlich. Foto: djd/Ofa Bamberg

Die Trendfarben 2017 inspirieren Modefans zu immer wieder neuen Kombinationen und atemberaubenden Auftritten. Wir sind uns sicher, dass Sie sich mit unseren acht Modetipps rundum wohlfühlen werden!

2 junge Frauen posieren vor einer weißen Wand. Beide tragen orange-graue Outfits.
Orange- und Grautöne sind überzeugende Mode-Partner. Foto: djd/Ofa Bamberg
Eine junge Frau sitzt mit orangen Kompressionsstrümpfen auf einem Stuhl
Frische und kräftige Farben inspirieren zu interessanten Kombinationen. Foto: djd/Ofa Bamberg
Eine junge Frau sitzt mit schwarzem Kleid und Kompressionsstrümpfen in der Farbe Dahlie auf einem weißen Stuhl
Die Kompressionsstrümpfe im Farbton Dahlie sind ein echter Eyecatcher. Foto: djd/Ofa Bamberg

1. Tipp: Setzen Sie 2017 mit den Trendfarben auf intensive Variationen

Wer sich ein komplett neues Outfit zulegen möchte, der kann in diesem Jahr in intensiven Farben schwelgen. Orange mit Pink, warmes Gelb und ungewöhnliche Blautöne - den Modemutigen offenbaren sich mit den Trendfarben 2017 jede Menge kreative Möglichkeiten. Frische Kombinationen, die gute Laune machen, sorgen für frischen Wind bei eleganten wie bei sportlichen Modefans.

2. Tipp: Kombinieren Sie warme Orangetöne

Orangetöne sind die Überraschung der Saison, denn sie lassen sich vielfältig kombinieren! Zusammen mit hellem Grau wirken sie edel, mit Pink, Gelb und Rot bringen sie Dynamik in jedes Outfit und mit Braun, Grün und Beige sehen sie wunderbar natürlich aus.

3. Tipp: Kleiden Sie sich auf die sanfte Tour: Nude-Töne

Nude-Töne sind eine interessante Bereicherung der Modepalette. Sie lassen sich zum Beispiel herrlich mit Orangetönen kombinieren, aber auch mit Blau- oder Olivtönen. Das Ergebnis sind reizvolle Kontraste, die alle Blicke auf sich ziehen.

4. Tipp: Experimentieren Sie doch mal mit Grau

Grau macht graue Mäuse? Nein, das stimmt überhaupt nicht! Grau ist wunderbar geeignet, um andere Farben zum Leuchten zu bringen. Grau ist die beste Bühne für Ihre Lieblingsfarben. Es gibt fast keine Kombination, in der Hellgrau, Steingrau oder Anthrazit nicht erstklassige Teamplayer sind.

5. Tipp: Peppen Sie Ihre Garderobe mit den Trendfarben 2017 auf

Die aktuellen Farben sind gut geeignet, um die Kleider, Jeans, Blusen, Shirts und Pullover der vorigen Saison aufzupeppen. Auch das kleine Schwarze sieht aus wie neu, wenn es mit einem Tuch und Strümpfen in hellen Nude-Tönen, in Pink oder Gelb kombiniert wird.

6. Tipp: Tragen Sie Strümpfe in aktuellen Tönen

Sehr schick ist es, wenn die Strümpfe zur aktuellen Mode passen. Und die Auswahl an modischen Farben fürs Bein ist groß. Auch Frauen, die Kompressionsstrümpfe tragen, um ihren Venen Gutes zu tun, können in einer reizvollen Auswahl schwelgen. So gibt es beispielsweise aus der Reihe Memory vom Hersteller Ofa mit den vier Modefarben des Jahres eine inspirierende Auswahl: Hibiskus - ein fröhliches Orange - bringt Frische in den Kleiderschrank. Pusteblume ist ein zarter und kombinationsfreundlicher Grauton. Dahlie setzt als starke Farbe einen selbstbewussten Akzent und der Farbton Efeu bringt Natürlichkeit in die Modewelt.

7. Tipp: Probieren Sie neue Materialien

Auch die Stoffe und Materialien haben sich verändert. Alle Oberflächen, die unserem Tastsinn neue Reize zu bieten haben, sind gefragt: Bouclé, Tweedstoffe oder Wollfilz locken die Finger. Aber auch Folien, glitzernde Stoffe, samtig-weiche Oberflächen, Kunstpelz und Leder sind angesagt. Ungemein spannend ist, dass die Trendfarben 2017 bei jedem Material anders wirken.

8. Tipp: Verschaffen Sie sich den schnellen Überblick

Wer sich schnell über die aktuellen Trendfarben 2017 informieren möchte, dem hilft ein Blick auf die Pantone-Farben der Saison. Im Frühjahr und Sommer 2017 gehört mit dem Farbton "Niagara" ein sanftes, aber kraftvolles Mittelblau dazu. Außerdem ist mit "Primrose Yellow" ein satter Gelbton dabei, der eine Brücke zwischen Sonnen- und Dottergelb schlägt. Der Farbton "Flame" hingegen strahlt Wärme aus. Er ist ein Orangeton, der tatsächlich an Flammen erinnert und seinen Namen zu Recht trägt. Schon diese Beispiele zeigen, wie breit die Palette der Modefarben wieder ist.