Vorsorge
Artikel vom 16.09.2015

Für eine gesunde Schilddrüse Selenmangel vermeiden

Ärztin untersucht Schilddrüse einer Patientin
Beim Verdacht auf eine Fehlfunktion der Schilddrüse sollte immer ein Arzt aufgesucht werden. Foto: djd/Cefasel nutri/thx

In diesem Artikel erfahren Sie:

  • Welche wichtigen Funktionen die Schilddrüse hat
  • Warum der Schilddrüse ein Selenmangel schaden kann
  • Wie Sie genügend Selen bekommen

Hormone sind sozusagen die "Postboten" des Körpers: Als biochemische Botenstoffe leiten sie Signale innerhalb des Organismus von den produzierenden Drüsen zu den ausführenden Organen weiter. Einige besonders wichtige Hormone, vor allem das T3 (Trijodthyronin) und das T4 (Thyroxin), werden in der Schilddrüse produziert. Sie ist mit einem Gewicht von zirka 18 bis 30 Gramm die größte endokrine Drüse des Menschen und sitzt im Hals unterhalb des Kehlkopfes, ihre zweilappige Form erinnert an einen Schmetterling. Über das T3 und T4 steuert die Schilddrüse viele wichtige Stoffwechselvorgänge, vor allem den Energiehaushalt des Körpers betreffend. So reguliert sie Herzschlag, Körpertemperatur und Blutdruck, Nerven, Darm und Schweißdrüsen, sexuelle Lust und Fruchtbarkeit und reguliert den Wasser- und Mineralhaushalt des Körpers. Bei Säuglingen ist sie außerdem für die gesunde Entwicklung und das Wachstum unerlässlich.

Frau schläft am Schreibtisch
Ständige Müdigkeit und mangelnde Leistungsfähigkeit können Anzeichen für eine Schilddrüsenunterfunktion sein. Foto: djd/Cefasel nutri/thx
Portraitbild lächelnde Frau
Eine ausreichende Selenversorgung ist wichtig für den gesamten Organismus. Foto: djd/Cefasel nutri/Michele Constantini

Selenmangel kann der Schilddrüse schaden

Für die Aktivierung der Schilddrüsenhormone werden Enzyme benötigt, die das Spurenelement Selen enthalten. Außerdem schützt Selen das Schilddrüsengewebe vor oxidativem Stress. Deshalb kann die Funktion der Schilddrüse durch Selenmangel negativ beeinflusst werden. Eine Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse, bei der zu viele oder zu wenig Schilddrüsenhormone gebildet werden, ist oft vergesellschaftet mit weiteren Schilddrüsenerkrankungen wie dem Kropf (Struma) oder Autoimmunerkrankungen, bei denen sich das Immunsystem gegen den eigenen Körper richtet. Zu einer Schilddrüsenunterfunktion führt etwa Hashimoto-Thyreoiditis, die eine chronische Entzündung des Organs auslösen kann. Morbus Basedow mit den teilweise typisch hervorstehenden Augen kann hingegen zu einer Schilddrüsenüberfunktion führen.

Gerade bei einer erkrankten Schilddrüse sollte Selenmangel unbedingt vermieden werden. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene eine tägliche Selenzufuhr von 60 µg für Frauen und 70 µg für Männer, stillende Mütter sollten 75 µg täglich aufnehmen. Das Spurenelement ist unter anderem in Fisch, Innereien und manchen Pilzen reichlicher enthalten. Aus unserer Checkliste können Sie die Selengehalte verschiedener Lebensmittel entnehmen:

Downloadicon PDF Checkliste Selen in Lebensmitteln als Download (PDF)

Bei verschiedenen Erkrankungen, veganer oder vegetarischer Ernährung, in der Schwangerschaft und Stillzeit sowie im Falle eines bekannten Mangels kann es aber häufig schwierig sein, genügend Selen allein über die Nahrung aufzunehmen. Eine Nahrungsergänzung, beispielsweise mit Cefasel nutri 200 Mikrogramm, deckt den erhöhten Bedarf auf einfache Weise.

Anzeichen für eine schlechte Funktion der Schilddrüse können zum Beispiel ständige Müdigkeit, Haarausfall, Leistungsabfall, Gedächtnisprobleme, Verstopfung und häufiges Frieren sein, was auf eine Unterfunktion hindeutet. Eine Überfunktion kann sich dagegen eher durch gegenteilige Symptome, wie starkes Schwitzen, Durchfall, Unruhe, Zittern und Gewichtsabnahme äußern. Bei einem Verdacht auf eine Schilddrüsenerkrankung oder Selenmangel sollte immer ein Arzt aufgesucht werden.

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
Gesundheit
Zwei Füsse tauchen in ein Fußbad ein.

Diabetische Fußpflege: Die 7 häufigsten Fehler

Die Füße von Menschen mit Diabetes sind besonders empfindlich. Sie brauchen Schutz und spezielle Pflege, weil sie anfällig für schlecht heilende Wunden sind. Die Fußpflege bei Diabetes kann aber das Gegenteil bewirken, wenn sie falsch gemacht wird.

Gesundheit
Eine Person misst mit einem Massband den eigenen Bauchumfang.

Den Blutdruck senken: 6 natürliche Tipps

Nicht nur Medikamente helfen gegen hohe Blutdruckwerte. Es gibt auch Wege, den Blutdruck auf natürliche Weise zu senken. Diese sechs Tipps helfen weiter.

Gesundheit
Jemand lässt seine Beine aus dem Beifahrer-Fenster eines Autos hängen. Im Hintergrund sieht man Berge.

Geschwollene Beine: 3 Tipps für eine gesunde Blutzirkulation auf Reisen

Langes Sitzen bei der Urlaubsanreise kann den Blutfluss beeinträchtigen, zu geschwollenen Beinen führen und dem Herz-Kreislauf-System schaden. Wir verraten, was Sie im Auto, in der Bahn oder im Flugzeug dagegen tun können.

Gesundheit
Eine Frau trinkt Wasser aus einem Glas.

6 Tipps, wie man Hämorriden vorbeugen kann

Schwangerschaft, Übergewicht und Verstopfung können Auslöser für Hämorriden sein. Was man vorbeugend dagegen tun kann, verraten diese sechs Tipps.