Gesund und vital
Artikel vom 01.11.2014

Geschwollene Beine

Geschwollene Beine vermeiden: Im Herbst und Winter bieten sich viele Möglichkeiten, den Venen mit gesunder Bewegung Gutes zu tun. Foto: djd/Ofa Bamberg
Geschwollene Beine vermeiden: Im Herbst und Winter bieten sich viele Möglichkeiten, den Venen mit gesunder Bewegung Gutes zu tun. Foto: djd/Ofa Bamberg

In diesem Artikel erfahren Sie:

  • Wie das Phänomen der geschwollene Beinen entsteht.
  • Wie Reistrümpfe auf die Venen wirken.
  • Ob die Mode bei Reistrümpfen auf der Strecke bleibt.

Herbst und Winter sind für viele die Jahreszeiten, die sie am liebsten im Urlaub genießen. Während die einen weit weg wollen und der Sonne entgegenfliegen, ziehen die anderen einen Urlaub in den Bergen vor, wo sie sich aufs Wandern, Skilaufen und Rodeln freuen. Für Urlauber, die auf die Gesundheit ihrer Venen achten müssen, sind die Hin- und die Rückreise allerdings immer eine kleine Herausforderung. Wer zum Beispiel mit dem Auto aus Norddeutschland in die Alpen reist, sitzt Stunde um Stunde auf engstem Raum und kann sich nur während der Pausen etwas bewegen. Genauso geht es den Reisenden, die erst einen Langstreckenflug hinter sich bringen müssen, bevor sie ihren Urlaub genießen können.

Geschwollene Beine: Bewegung und Reisestrümpfe helfen

Wer in solchen Situationen schon Erfahrungen mit geschwollenen Beinen gemacht hat, sollte seine Venen auf zweifache Weise unterstützen. Wichtig sind Pausen, die in regelmäßigen Abständen eingelegt und für ein wenig Bewegung genutzt werden sollten; schon ein paar Schritte auf dem Rastplatz können helfen. Eine weitere Möglichkeit geschwollene Beine zu verhindern sind Reisestrümpfe, die die Venen mit gezieltem, anatomisch verlaufenden, Druck wirksam unterstützen. Führende Phlebologen, also Venenfachärzte, sind sich einig, dass bei Menschen mit gesunden Venen schon ein leichter Kompressionsdruck genügen kann, um müden, schweren Beinen oder einer Reisethrombose vorzubeugen.

Vorsorge für gesunde Venen

Seit Jahrzehnten sind Reisestrümpfe wie die "Gilofa 2000" von Ofa Bamberg aus diesem Grunde Bestseller im medizinischen Fachhandel. Die bequemen Kniestrümpfe für Damen und Herren sind perfekt geeignet, geschwollenen Beinen vorzubeugen. Sie sind von "normalen" Kniestrümpfen optisch nicht zu unterscheiden und in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich: beispielsweise mit Baumwolle, Mikrofaser und auch mit pflegender Aloe vera, die zusätzlich gegen trockene Haut hilft. Ein Problem das oft mit einer Venenschwäche einher geht. Es gibt sie in vielen dezenten oder modisch-kräftigen Farben, passend zum Business- oder Freizeit-Outfit.

Sanfter Druck der Reisestrümpfe

Der sanfte Druck der Reisestrümpfe und wirkungsvolle Bewegung helfen den Venen dabei, das sauerstoffarme Blut wieder zum Herzen und zur Lunge zurückzuführen. Zum großen Teil erfolgt der Transport entgegen der Schwerkraft. Den Venen hilft dabei unter anderem die Wadenmuskulatur, die das Blut durch Anspannung nach oben drückt. Damit das Blut in der Entspannungsphase der Muskulatur nicht wieder zurücksackt, verschließen eine Vielzahl sogenannter Venenklappen einzelne Abschnitte des Venensystems. Reisestrümpfe tragen dazu bei, dieses ausgeklügelte System gezielt zu unterstützen.

So bleiben die Beine auf Reisen fit

Lockere, nicht einengende Kleidung ist auf langen Reisen nicht nur bequemer sondern auch entlastend für die Venen. Eine wichtige Ausnahme sind allerdings die Reisestrümpfe, die -angenehm- eng sitzen müssen, um mit ihrem anatomischen Druckverlauf die Durchblutung fördern zu können. Die Schuhe hingegen sollten nicht drücken. Und auch im Urlaubshotel ist es gesünder, statt des Aufzugs die Treppe zu nehmen und so für eine kurze Fitnesseinheit zu sorgen.

Extra Tipp: Viele tragen ihre Reisestrümpfe übrigens auch am Urlaubsort und genießen während des Wanderns oder Skifahrens die zusätzliche Stabilität für Muskulatur und Gelenke.

drucken