Familienleben
Artikel vom 20.04.2017

Checkliste fürs Baby: 6 Tipps für die Erstlingsausstattung

Blonde, schwangere Frau mit Brille sitzt in einem Kinderzimmer auf dem Teppich und betrachtet ein neues Kissen.
Checkliste Baby: Das Kinderzimmer schön herrichten, Krabbeldecke, Stillkissen, Schmusekissen, Babyhörnchen kaufen - für werdende Eltern gibt es viel zu tun. Foto: djd/www.amilian.de

Erwarten junge Eltern Nachwuchs, ist die Vorfreude groß, gleichzeitig gilt es aber auch, vieles zu organisieren und zu besorgen - allen voran die Erstausstattung fürs Baby. Kinderwagen, Babyschale, Strampler, Stillkissen und vieles mehr: Die Liste ist lang. Unsere Checkliste fürs Baby mit sechs Tipps für die Erstausstattung verrät Ihnen, worauf Sie beim Einkauf achten sollten.

Auf einer weißen Kommode liegen Spucktücher und Windeln.
Auch Windeln und Spucktücher gehören auf die Checkliste fürs Baby. Foto: djd/www.amilian.de
Eine schwangere Frau liegt entspannt auf einem roten Stillkissen.
Schwangeren schenkt ein Stillkissen Entspannung beim Schlafen - später unterstützt es Mütter beim Stillen des Babys. Foto: djd/www.amilian.de
Blaues Stillkissen mit Abbildung der Füllung des Kissens daneben.
Stillkissen: Die Kissenfüllung sollte allergenfrei sein. Foto: djd/www.amilian.de
Ein Kind spielt in seinem Zimmer in einem gemütlichen Spielzelt. Die Mutter sitzt daneben.
Wird das Kind älter, dekorieren Eltern das Kinderzimmer oft neu - zum Beispiel mit einem gemütlichen Spielzelt. Foto: djd/www.amilian.de

1: Babykleidung: Naturfasern und nicht zu kleine Größen wählen

Bodys, Strampler, Mützchen und Co.: Eine gewisse Grundausstattung gehört auf die Checkliste fürs Baby. Allerdings sollten Eltern darauf achten, nicht nur kleine Größen zu kaufen, Babys wachsen schnell - Sie können ruhig bereits mit der Größe 62 starten. Am besten wählt man bei der Bekleidung Naturfasern wie Baumwolle - sie lassen die Haut atmen, unterstützen die Wärmeregulierung, können bei hohen Temperaturen gewaschen werden und sind trocknertauglich.

2. Gut schlafen in schadstofffreien Textilien

Das Baby kann die ersten Monate in einem Stubenwagen bei den Eltern im Zimmer schlafen, bevor es später ins eigene Gitterbett im Kinderzimmer umzieht. Das Nestchen mit Kopfschutz fürs Kinderbett und die Bettdeckenbezüge sollten nach Oeko-Tex Standard 100 getestet und zertifiziert sein. Das bedeutet, dass die Produkte nachweislich keine Substanzen enthalten, die der Gesundheit von Babys und Kleinkindern schaden. Das gilt ebenso für die Kinderwagenset-Garnitur und die Krabbeldecke.

3. Rückenschonender Wickelplatz

Auf die Checkliste fürs Baby gehört ebenso die Wickelkommode im Babyzimmer. Der Wickelplatz sollte mindestens 70 Zentimeter tief und 80 Zentimeter breit sein, die Unterlage weich gepolstert und mit einer pflegeleichten Oberfläche ausgestattet sein. Ihr Rücken wird es Ihnen danken, wenn der Wickeltisch zudem mindestens hüfthoch ist. Praktisch ist eine Wärmelampe über dem Wickeltisch - so kühlt der Säugling beim Windelwechseln und Säubern nicht aus.

4. Stillkissen erleichtert das Stillen

Eine lohnenswerte Investition ist ein Stillkissen, das Mütter dabei unterstützt, beim Stillen des Babys eine bequeme Position zu finden. Beim Einkauf sollten Sie auf allergenfreundliche Füllungen und hautfreundliche Baumwollbezüge achten, die in der Waschmaschine gereinigt werden können.

5. In einer Babyschale sitzt der Nachwuchs sicher

Bereits für die Autofahrt vom Krankenhaus nach Hause benötigen Sie eine sichere Babyschale, damit das Kind bei einem Unfall geschützt ist. Die Schale sollte ausreichend gepolstert, mindestens mit einem 3-Punkt-Gurtsystem ausgestattet sein und die passende Größe für Ihr Baby besitzen. Auf keinen Fall darf der Kopf des Babys über die Schale hinausragen. Für Neugeborene lohnt sich zudem der Kauf einer Sitzverkleinerung, die Nacken und Kopf stützt.

6. Kinderwagenkauf: Eine gute Federung ist wichtig

Kinderwägen gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen - am besten lassen Sie sich in einem Fachgeschäft beraten. Für alle Modelle gilt allerdings: Sie sollten nicht zu schwer sein, genügend Liegefläche fürs Baby bieten und eine gute Federung und Bremse haben. Das Schieben und Transportieren des Kinderwagens darf nicht zu mühsam sein.

drucken
Geld
Die erste Wohnung zu finanzieren ist für manche eine Herausforderung.

Erste eigene Wohnung: 6 Tipps rund um die Finanzen

Mit dem Einzug in die erste eigene Wohnung erhält man mehr Selbstständigkeit, übernimmt aber auch mehr Verantwortung. Wir haben 6 Tipps für Sie.

Geld
Baufinanzierung für Familien in der Niedrigzinsphase.

8 Tipps zum Thema Hausfinanzierung

Die eigene Immobilie ist wegen des günstigen Baugeldes für viele zum Greifen nah - dennoch ist eine Hausfinanzierung kein Kinderspiel. Wir haben 8 Tipps.

Geld
Ein guter Finanzberater berät individuell.

5 Kriterien für einen seriösen Finanzberater

Wenn es um das eigene Geld und die finanzielle Zukunft geht, sollte man nichts dem Zufall überlassen, seriöse Finanzberatung ist heute wichtiger denn je.